07.05.2005

Impfbericht

Etwas verspätet, aber sollte doch gebloggt werden. Aufgrund unseres baldigen Thailand-Urlaubs fehlte mir natürlich noch die übliche und notwendige Dosis an inaktivierten Hepatitis-Viren. Also, auf zum Hausarzt, dessen Reaktion nach einem kurzen Blick in meinen Impfpass schon auf der Hinfahrt gut vorstellen konnte. "So, so. 1981 war also die letzte Impfung". Das verlängerte die Liste und die Priorisierung der notwendigen Impfstoffe natürlich ein wenig. Pltzlich waren erst einmal Kinderlähmung, Wundstarrkrampf etc. interessant. Jedenfalls bekam ich binnen einer Sitzung vier Stoffe injiziert. Der Urlaub (und der Odenwald?) kann nun kommen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hi Dan,
da hab ich was für Dich:
http://www.hahahahaha.org/harila/serum.htm

:o)

Und da ich weiss, dass Du den Pschyrembel bestimmt schon zum Thema Impfen befragt hast, ist das eigentlich überflüssig.... Trotzdem um an Deine angeborene Vorsicht (oder sollte ich Hypochondrie sagen ;o)zu befriedigen:

"Wenn der Impfstoff noch intakte Erreger enthält (Lebendimpfstoff) und das Immunsystem des Geimpften geschwächt ist, kann auch eine so genannte Impfkrankheit entstehen. Das bedeutet, dass genau die Krankheit, gegen die man den Körper schützen wollte, ausbricht."

"Impfschaden – der GAU"

"In seltenen Fällen lösen Impfungen schwerste Nebenwirkungen aus, von denen dauerhafte Schäden bleiben. Die Angst vor diesem Impf-GAU hält inzwischen viele Eltern davon ab, ihre Kinder überhaupt impfen zu lassen. Immerhin stehen auf der Horror-Liste Dinge wie Krampfanfälle, Lähmungen, Blutbildungsstörungen, schwere allergische Reaktionen und Wesensänderungen. Allerdings tritt dies äußerst selten auf: vermutlich weniger als ein Fall auf eine Million Impfungen. Im Jahr 2001 wurden in Deutschland bei über 20 Millionen Impfungen 321 Verdachtsfälle schwer wiegender Komplikationen gemeldet, wovon etwa drei Viertel mit einiger Wahrscheinlichkeit mit der Impfung zusammen hängen. Von den vierzehn Verdachtsfällen mit schwersten bleibenden Schäden oder Todesfällen bestätigte sich aber kein einziger. (Quelle: Paul Ehrlich Institut)

Freundlicher Beitrag der "Bankerin" ;o)

dan hat gesagt…

Und weißt du was? Ich fühl mich auch gar net so fit. Hab es auch die letzten 4-5 Wochen geschafft insgesamt 4 verdorbene Sachen zu essen/trinken.
Aber hey, ich leb noch. Langsam tendiere ich dazu zu glaubeb, dass ich unverwundbar bin ;-)