29.11.2005

Oettinger und die Logik

Der (warum auch immer) amtierende Ministerpräsident BaWüs Oettinger (52) plädiert für einen Lohnverzicht älterer Arbeitnehmer, da ab 40 das Leistungsniveau abnehme. Hm. Am besten nochmal laangsam lesen und drüber nachdenken.

artikel@spiegel.de

Kommentare:

Z_rulez hat gesagt…

rofl am besten der fängt schon mal an, einen Teil seines Gehaltes zurückzugeben....

Björn Gießler hat gesagt…

Beitrag verlinkt auf http://www.deutschling.de/?p=184

„Wer rostet, der kostet? Damit kann Herr Oettinger durchaus Recht haben. Eine differenzierte Betrachtung jenseits der eingeübten Empörungsmuster tut Not!“

dan hat gesagt…

Natürlich Empörung. Weil die Behauptung größtenteils Haltlos ist. Einem Chefarzt/Ingenieur/Softwareentwickler ab 40 weniger zu zahlen, gerade dann, wenn er über mehr Erfahrung und Routine verfügt, ist quatsch. WENN schon nach Leistung bezahlt werden soll, dann aber nach relevanten Maßstäben. Jemand, der schlecht arbeitet mit 40 bekommt ja zwngsläufig nicht weniger als jemand der gut arbeitet.