30.12.2006

NL Hold'em 5/10 (+5), 500, 2006 VI

5/06 > 06/06 > 01/07


Der Pott scheint zu wachsen...

Letzte Session, erstmalig mit einem Ante von 5. Dadurch waren in jedem Pott mit Ant und Blinds direkt 35 Chips. Im allgemeinen spielten die beiden vermeintlich tighten Spieler Armin und Dan recht loose. Beide kostete das zu Beginn mächtig Geld, wir mussten beide zweimal nachkaufen. Das Geld verteilte sich zwischen Heiko und dem immensen Stack von Holsch, der sein loose-agressives Spiel ausgereift vorführte. Heiko spielte weit weniger aggressiv wie die letzten Male, häufig gab es keinerlei raises Pre-Flop, meistens kamen 3-4 Spieler an den Flop.


"Ich glaub ich bekomm noch mehr"

Zur Halbzeit gab es einen kleinen Break im Spielverlauf, von da an konnte ich von etwa -1200 nach und nach meine Verlust abbauen, das Geld wechselte ansonsten häufig zwischen Heiko und Holsch, wohingegen letzterer im Verlauf des restlichen Abends einiges an Vorsprung verlor.


"Hab ich die Asse jetzt oben oder unten hingepackt?"

Armin konnte seine Verluste nicht wieder reinbekommen. Nach einem Sieg verlor er meiste nach und nach wieder die erspielten Chips. Dabei hatte er auch oft Pech gegen starke oder auch stärkere Hände, während seine Gegner selten etwas hatten, wenn er mit einem starken Blatt am Tisch saß (Bestes Beispiel war das höchste Blatt des Abends, einen Ass-Poker auf dem Flop).

Das Ergebnis am Ende des Abends:

Holsch +350
Heiko +332
Dan +263
Armin -945

Damit folgender Tabellenstand zu Jahresende:

1. (1.) Daniel 2177 (+263)
2. (3.) Holger 675 (+350)
3. (2.) Heiko 668 (+332)
4. (4.) Armin -2949 (-945)

5/06 > 06/06 > 01/07

20.12.2006

Vorschläge und Alternative für Pokersession VI

Bevor wir hin und her mailen (unw weil eventuell jemand ausserhalb unserer Kreise auch eine Idee hat) hier quasi ein offener Brief für die nächsten Session, angesetzt aktuell für den Freitag vor Jahreswechsel.

Problem (So wie ich es verstehe):
Zwei Spieler sind extrem loose (selbst für einen Vierertisch), zwei Spieler sehr tight (selbst für einen Vierertisch). Dadurch sind oft nur zwei Spieler im Pott, die sich gegenseitig kaum ausbluffen und am Ende eher Glück entscheidet wer gewinnt.

Ursachen:
Zwei Spieler spielen erfolgreich loose-agressive im Doyle-Brunson Stil. Bei vier Leuten ist klar, dass selten jemand überhaupt einmal etwas hat, demnach kann man durch ständiges setzen und raisen viele Pötte für sich entscheiden, andere Spieler müssen, wollen sie gewinnen, sich diesem Spiel anpassen.
Durch online-Erfahrung und als Reaktion auf die extrem loose-agressive Spielweise von der einen Hälfte der Spieler habane die anderen beiden eine sehr tighte Variante des Spiels gewählt. In erster Linie aus Erfahrung aus den letzten Sessions. Da bereits vor dem Flop klar ist, dass in jedem Fall auf dem Flop, noch höher auf dem Turn und nochmal höher auf den River gesetzt und geraist wird, ist klar, dass man einen Betrag X zahlen muss um zum Showdown zu kommen. Natürlich kann man sein Spiel so anpassen, dass man ebenso spielt. Aber wenn alle einfach immer setzen und am Ende die Karten zeigen könnten wir natürlich gleich würfeln. Also wurden die Starthände sehr penibel ausgewählt um bei einem Showdown (ein Bluff gelingt selten, da loose Mitspieler) nicht auf reines Glück angewiesen zu sein. Beim letzten mal funktionierte das beispielsweise bei mir sehr gut, da klar war dass ich mit gut ausgewählten Starthänden deutlich öfter im Vorteil auf dem River war als ein looser Mitspieler.
Meines erachtens ist das Vorgehen aller vier Spieler nachvollziehbar. Die loosen Spieler wissen, dass sie mit ihrem Spiel grundsätzlich Pötte gewinnen, auf die kaum jemand setzt. Die tighten Spieler wissen, dass sie gegen extrem loose Spieler ausschließlich mit guten Karten gewinnen können, da ein hoher Bet nahezu sicher gecallt wird.

Lösungen:
1. Auch wenn das aus der Position eines tighten Spielers heraus etwas belehrend klingt: Die loosen Spieler passen sich dem Spiel an. Die ersten vier Sessions mussten sich die Verlierer unter hohen Verlusten nach und nach anpassen. Das ginge auch für die loosen Spieler, auch wenn ich hier lieber nicht verrate wie :-)

2. Ante: Ist zwar vielleicht bei Hold'em nicht direkt üblich aber effektiv. Die Spieler "anten sich zu tode" wenn sie nicht spielen. Ausserdem sind die Pötte größer, was höhere Calls rechtfertigt.

3. höhere Blinds: Zerstört nicht den Positionsaspekt im Hold'em, einer der tighten Spieler wäre immer auf einem Blind.

4. Mehr Abwechslung: Je öfter wir spielen umso genauer kennen wir die Mitspieler und die Pokervariante in der wir spielen. Sowohl der Aspekt Spielerkenntnis, als auch Texas Hold'em, als auch No Limit, als auch feste Blinds sind unverändert und verinnerlicht.
Beispielsweise könnten wir jedesmal eine andere Variante spielen, oder zumindest einmal eine zweite mit aufnehmen, zB 7 Card Stud. Und/oder wechsel auf Limitspiel.
Mein persönlicher Favorit und sicher auch am abwechslungsreichsten wäre HORSE oder HOSE. Bei diesen Varianten wird im zeitlichen Wechsel (zB alle 25 Minuten oder viel kürzer oder viel länger) die Pokervariante gewechselt. Insgesamt dann 5 respektive 4. Ich habe schon Turniere gespielt, es ist extremst unterhaltsam, man lernt auch in anderen Varianten viel über das Spiel in Texas. Ausserdem sind die Grundregeln alle gleich.

Freue mich schon auf Kommentare.

10.12.2006

NL Hold'em 5/10, 500, 2006 V

0/06 | 1/06 | 2/06 | 3/06 | 4/06 | 5/06 | 6/06

Ein für manche langweilige, für andere interessanter Abend. Heiko spielte ähnlich agressiv wie die letzten Male, hatte allerdings keine guten Karten und eine veränderte Spielsituation. Durch hohes setzen warfen zwar auch diesmal die meisten die Karten weg, allerdings war auch Armin diesmal nicht bereit mit schlechten Karten zu callen. Die Erfahrung durch Online Poker war erkennbar.


Swift Hand
Originally uploaded by Johnny Blood.


Im großen und ganzen war das Spiel geprägt von zwei Stilen: tight und loose. Während Heiko und Holsch nahezu jede Karte spielten, suchte sich diesmal auch Armin genau seine Starthände aus. Dadurch gab es auf dem Flop durch hohe Einsätze natürlich wenig abzugreifen. Ich hatte sehr gute Karten, einige Full Houses. Auch mit denen spielte ich (was sonst nicht meine Art ist) sehr passiv, da bei einer Erhöhung ohnehin jede die Karten weggeworfen hätte (Ab einem gewissen Zeitpunkt war klar das Armin und ich nur mit guten Karten raisen). Heiko war bedingt durch schlechte Karten und viele verlorene All-Ins wenig erfolgreich, Holsch spielte ähnlich agressiv, konnte aber mehr Gewinne für sich verbuchen. Armin konnte seine guten Karten nicht in ausreichend Chips umwandeln, war aber am Ende ebenfalls im plus.

Ergebnis des Tages:

Dan +1860
Holger +410
Armin +255
Heiko -1975


Die Tabelle nach 5 Events:

1. Daniel 1914 (+1860)
2. Heiko 336 (-1975)
3. Holger 325 (+410)
4. Armin -2004 (+255)

Vielleicht bekommen wirs dieses Jahr ja nochmal hin?

4/06 > 05/06 > 6/06

05.12.2006

Pic Basho - Auf schmalen Pfaden durchs Hinterland

Hab gerade angefangen es zum zweiten mal zu lesen. Basho gilt als herausragendster Dichter in der japanischen Haiku-Form. Auf schmalen Pfaden durchs Hinterland (Oku no hosomichi) ist Basho bekannstestes Hauptwerk, ein Reisetagebuch in Prosa mit vielen Haiku von ihm und seinem Begleiter Sora beigestellt.
Das Buch kann kaum einfach in einem Stück gelesen werden, ohne gewisse daoistisch-buddhistischen Vorkenntnisse und ein gigantisches Wissen chinesischer und japanischer Gedichte (Basho zitiert immer nur eine Zeile, der Rest des Gedichts wird als bekannt vorrausgesetzt) wäre die Lektüre ohne die genialen Anmerkungen, Erklärungen, Historischen Fakten, Legendenbeschreibungen, Gedichtszitate und Zeichnungen der Herausgeber für einen Westler wohl kaum zu geniessen.
Kein Buch zur Entspannung am Strand, aber immer noch einfacher greifbar als das Shobogenzo (Teil 1 von 4 hab ich zumindest gelesen und teilweise reflektiert :-))

oku no hosomichi@amazon.de

28.11.2006

NL Hold'em 5/10, 500, 2006 IV

0/06 | 1/06 | 2/06 | 3/06 | 4/06 | 5/06 | 6/06

Aufgrund längerer Abwesenheit hat diesmal Heiko den Artikel auf seinem Blog geschrieben und veröffentlicht.

Deswegen hier an dieser Stelle noch einma das Ergebnis des vierten Events:

1. Heiko +635
2. Holsch +295
3. Armin -240
4. Dan -685

was uns zu folgender Tabelle nach 4 Events bringt:

1. Heiko 2311 (+635)
2. Daniel 54 (-685)
3. Holger -85 (+295)
4. Armin -2259 (-240)

3/06 > 4/06 > 5/06

17.11.2006

My Morning Jacket Pause

Aber nur für nen halben Tag :-) Die begeht man übrigens am besten mit Antonín Dvořáks Sinfonie Nr. 9 "Aus der Neuen Welt". Gerade eben herausgefunden.
Und dann kanns wieder mit dem neuen Live Album weitergehen. Also von My Morning Jacket.

03.11.2006

NL Hold'em 2/5, 500, 2006 III

0/06 | 1/06 | 2/06 | 3/06 | 4/06 | 5/06 | 6/06

Wenn wir im Nachhinein Untertitel für unsere Poker-Sessions vergeben würden, würde ich das gestern vorhin als "Die Schlacht" bezeichnen. Aber der Reihe nach:
Das erste Drittel des abends verlief ganz ähnlich wie die letzten Male. Heiko spielte aggressiv, war schnell chipleader, armin lag deutlich im minus, ich lag im minus, holsch auch. Zur Mitte des Spiels wurde das noch schlimmer. Armin, Holsch und Ich mussten tels mehrfach nachkaufen. Nach dem ersten Rebuy ging ich Tilt, spielte hoffnungslos schlecht, das kostete mich den zweiten Rebuy und 500 chips.


Ace
Originally uploaded by plinkout.


Aber das Blatt wendete sich immer mehr, je später der Abend wurde. Holsch konnte aufholen, spielte starke Hände bis zum Showdown oder zum Fold des Gegners, er kam wieder gut ins plus, unter anderem auf Kosten von Heiko. Auch Armin und ich spielten von nun an aggressiver, alle paar Runden gab es einen All-In. Die Chips wechselten nun schnell ihren Besitzer. Einen der All-Ins war mein AKo pre-flop den ich mit vollen 500 chips gegen Heiko gewann.
In einem Riesenpot zwischen Armin, Holsch und Heiko verteilte sich die Position der Spieler dann endgültig. Nach einem 3-8-? Flop ging Holsch mit AK All-In, Heiko callte (Irgendwas mit Q), Armin ebenfalls. Letzterer gewann den Pot mit zwei Pärchen, 8 und 3. Das kostete Holsch ein Heidengeld, er rutschte nach einer tollen starken Phase wieder ins Minus. Heiko kostete es seinen kompletten, von den vorherigen Angriffen schon dezimierten Stack.

Das Ergebnis des Abends:

Armin +959
Dan -115
Holsch -400
Heiko -500


Was nach drei Sessions zu folgender Tabelle führt:

1. Heiko 1676 ( -500)
2. Daniel 739 ( -115)
3. Holger -380 ( -400)
4. Armin -2019 ( +959)

26.10.2006

NL Hold'em 2/5, 500, 2006 II

0/06 | 1/06 | 2/06 | 3/06 | 4/06 | 5/06 | 6/06

Knapp zwei Wochen sind seit unserem ersten Ring Game vergangen, daher war es höchste Zeit für eine Fortsetzung. Nach der souveränen Führung von Heiko am ersten Abend waren alle Beteiligten mit großem Interesse bei der Sache, den Abend deutlich im Geld und am besten mit einer klaren Führung zu beenden.


Hold 'em
Originally uploaded by pepperedjane.


Relativ früh übernahm Heiko auch wieder die Führung während ich ordentlich im plus lag. Holsch und Armin mussten nachkaufen. Heiko spielte überzeugend sein gewohnt aggressives spiel: auf dem flop immer bieten, zu 80% hat keiner was, das macht am abend 50 kleine pötte extra. Ärgerlich für die Mitspieler: die Taktik funktionierte sehr gut, da zu Beginn auch Glück bei den Karten dabei war und er bei einem Showdown (falls mal jemand der ebenfalls nix hatte callte) meist gewann.


texas hold 'em
Originally uploaded by KWentin.


Im weiteren Verlauf wuchs Heikos Vorsprung immer stärker, ich lag eine Weile leicht im minus, dann im plus. Armin musste nach einigen bösen Bad Beats (straße gegen straße...) und trotz des einzigen Straight Flushs ein zweites mal nachkaufen. Bei Holshc lief es besser. Die neuen Chips des Nachkaufs konnte er gut ins Spiel einbringen, vom Minus rutschte er ins plus (In erster Linie auf Heikos und meine Kappe).
Insgesamt war der Abend sehr unterhaltsam und von tollen Händen und vielen All-Ins geprägt. Wir haben denke ich diesen Abend alle etwas über unsre Mitspieler gelernt und werden unser Spiel das nächste Mal dementsprechend anpassen ;-)

Endstand des Abends:
Heiko: 780
Holsch: 520
Dan: 250
Armin: -1550

Was zu folgendem Tabellenstand nach zwei Sessions führt:

1. Heiko 2176 ( +780)
2. Daniel 854 ( +250)
3. Holger 20 ( +520)
4. Armin -3050 (-1550)

Monty Pyton mit Lego

23.10.2006

PartyPoker Tournament


Pocket Sevens
Originally uploaded by .desert.


Am Wochenende zum ersten mal ein Play-Money-Multi-Table-Tournament in (natürlich) No Limit Hold'em mitgemacht. 4950 Spieler an 491 Tischen. Am Ende wurde es ein 93ster Platz. Durch die Blinds-Erhöhungen musste ich ganz schön un-tight spielen, bei dicken Pötten war ich fast schon gezwungen zu gamblen.
Nachfolgende Turnierversuche waren weniger von Erfolg gekrönt, aber zumindest lernt man etwas dabei: Wenn man ins erste Viertel kommen will muss man einfach nur gut und tight spielen. Will man in die Top 200 / 100 / 50 muss man zocken...

18.10.2006

Ryan Adams 17.10. Ludwigshafen

Endlich auch mal den Ryan Live gesehen, und dann auch noch gut aufgelegt. Die Songauswahl war sehr gut (Viel "alte" Sachen von Heartbreaker/Gold, von Cold Roses (Darauf hab ich gehofft!). Und wenn ich mich irre auch nix vom eher missglückten "29" von letztem Jahr. Die Vorgruppe bestand aus zwei Leuten von den Cardinals (die danach auch mit ihm wie schon bei zwei Alben letztes Jahr im Studio) auftraten mit ihm selbst am Schlagzeug. Alles in allem ging das ganze dreieinhalb Stunden. Einziger Kritikpunkt wäre vielleicht, dass er etwas schnellere Sachen, die ohnehin dünn gesät waren, nicht auch noch im Jacksonville City Nights Stil hätte spielen müssen.

Bleibt zu überlegen, welche Konzerte jetzt noch fehlen...

Neil [x]
Bob [x]
Ryan [x]
R.E.M. [x]
Springsteen [x]
Radiohead [ ]
My Morning Jacket [ ]
U2 [ ]

Sonst noch was?

14.10.2006

NL Hold'em 2/5, 500, 2006 I *update*

0/06 | 1/06 | 2/06 | 3/06 | 4/06 | 5/06 | 6/06

In der gleichen Besetzung wie unsre erste (Test-)Runde vor einer Woche ging es diesmal mit einem Buy-In von 500 Chips bei Armin "ernst" zur Sache. Die Gewinne/Verluste der jeweiligen Abende werden in Zukunft dann addiert und eine Tabelle erstellt :-)



Zum Ablauf:
Recht früh wurden einige größere Pötte gespielt, mit zunächst auch wechselnden Chipleadern. So ziemlich alle größeren Showdowns gingen daneben, bereits nach anderthalb Stunden musste ich nach einem erfolglosen All-In als erster nachkaufen. Doch auch bei Armin lief es nach anfänglichen Erfolgen immer schlechter. Das spiel war recht agressiv, Heiko konnte sehr oft mit den besseren Händen die Showdowns für sich entscheiden bzw. die Shortstakes aus dem Spiel drängen. Auch Holsch war in einigen größeren Pötten (vor allem gegen mich ;-)) erfolgreich, nach einer Weile war Armin All-In und musste nachkaufen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Heiko bereits den Chiplead und Holsch war deutlich im plus. Im späteren Verlauf des Abends riskierte Armin bei guten Händen immer mal wieder einiges an Einsätzen, verlor aber sehr oft gegen noch bessere Hände. Besonders die insgesamt zwei mal (*korrigiert*) vorkommenden Pocket Aces von Heiko gehörten da auch dazu. Armin musste schließlich ein zweites mal nachkaufen.



Die letzten beiden Stunden bewegte sich nicht mehr sonderlich viel im Spiel. Diejenigen, die Dick im Minus waren versuchten vorsichtig an Geld zu kommen, die Spieler im Plus riskierten keine großen Beträge. Gelegentlich allerdings kamen größere Pötte zustande, die dann meist Heiko oder ich gewannen.
Gegen zwei war es dann soweit, Armin ging nach dem River (8 und A und ???) mit dem verbleibenden Geld (und einem Ass auf der Hand) All-In, Holsch (Ebenfalls Ass) callte, ich (8-8) ebenfalls. Durch den Pot kam ich auf den zweiten Platz, Holsch rutschte etwas stärker ins Minus.

Die Spielstände am Ende:

Heiko +1396
Daniel +604
Holger -500
Armin -1500

06.10.2006

NL Hold'em 2/5, 750

0/06 | 1/06 | 2/06 | 3/06 | 4/06 | 5/06 | 6/06


Poker
Originally uploaded by ian of leam.


Zum ersten mal mit Holsch, Armin, Heiko. Der Ablauf in aller kürze (soweit ich mich korrekt erinnere):
Ich war recht früh chipleader mit tighter Spielweise, wollte dann ein wenig gamblen, dummerweise in eine drei-Drillinge-Phase von Armin. Ab dann war er lange Zeit chipleader und gab (sehr professionell) das Tempo vor. Mit zwei, drei dicken Pötten wurde das Geld allerdings wieder weitesgehend verteilt. Holsch hatte heftig Pech mit seinen Karten, musste nochmal 600 nachkaufen. Bis zum Ende erspielte er sich aber fast das komplette Startgeld zurück. Heiko spielte den Abend über sehr agressiv, mit (so mein Eindruck) einigen Bluffs.
Armin erspielte sich am Ende wieder einiges zurück, war vor der letzten Hand glaub ich zweiter, Heiko dritter.
Letzter Flop: 7,7,7
Turn: 2
River: 9 oder sowas

Heiko geht All-in, Armin callt und legt sein Fullhouse raus. Damit war Armin chipleader.

Endergebnis(in etwa, weiß nicht mehr genau wie hoch die Table Stakes waren, ich glaub so um die 750? Die Ergebnisse sind grob überschlagen):

Im Geld:
Armin: + 500/600 chips
Dan: + 200/300 chips

Holsch: - 100 chips
Heiko: - 750 chips (wegen All-in am Ende)

Spielweisen:

Armin: Wechselnd, bei wenig Chips tight, als Chipleader loose (ganz ähnlich wie ich :-)
Daniel: Eher loose, in showdowns zuviel gezockt.
Holsch: Meistens tight, da kein Glück mit den Händen am abend. Aber auch immer mal wieder geblufft.
Heiko: Sehr loose-aggressive gespielt, gute Bluffs.

Ab nächstem mal schreiben wir auf :-)

Vorschlag für die nächste Session: Jeder bekommt exakt 600 chips, damit wir am Ende auch sehen wer im plus ist. Nachkauf dann ebenfalls wieder 600 (wie gestern).

Kommentare bitte :-)

13.09.2006

Heute bei Pokerstars...

Ok, innerhalb von ner Stunde von 4000 auf 300 und wieder hoch auf 6000. Neuer Tisch, von 2000 auf 300 und wieder hoch auf 2500. Agressive aber erfolgreich. Und die letzten 300 kamen durch einen bösen, bösern Bad Beat zustande. Ich hatte:

D / J auf der Hand
A - K - 10 auf dem Flop.

Keiner bietet. Also: keiner hat AA, KK oder AK (zumindest nicht an so einem Tisch, da wäre sofort ein All-In fällig). Ich raise also ordentlich. Auf dem Turn:

9

ok, nochmal ordentlich raisen. Der Pot hat eine stattliche Größe. Dann der River:

K

Ich sehe die Gefahr aus dem Augenwinkel, kann und will aber nicht glauben, dass jemand mit K - 10 so vorsichtig spielt.
Und was war? Jemand hat mit K - 10 vorsichtig gespielt. Mit dem höchsten Straight auf dem Flop gegen ein Full House auf dem River verloren...

03.09.2006

Buchtipp: Code von Charles Petzold

Auch wenn ich lediglich Richard Monson-Haefels Blogpost zitiere: CODE schafft ein kleines Kunststück. Es erklärt auf relativ wenig Platz, gleich welchen Wissenstand der Leser aufweist, wie ein Computer, wie Hard- und Software funktionieren. Dabei wird (ganz im Stile amerikanischer Fachliteratur und im Gegensatz zu vielen deutschen Standardwerken) auf trockene Ausführungen verzichtet. Petzold schildert anhand anschaulicher Beispiele und ausführlichen (aber nicht ausufernden) Ausflüge in die Geschichte, was ein Computer ist und wie er dazu wurde. Angefangen bei Morse, Braille und ähnlichen frühen Codes über eine Einführung in die Elekrizität, Relais, Boolsche Algebra und binäre Operationen bis zur Funktionsweise eines modernen PCs deckt das Buch ein breites Spekrtum ab, dass jedem Interessierten (auch wenn er wenig bis keine Ahnung von Softwareentwicklung, Rechnerarchitekturen und Informatik hat) einen Einblick geben kann. Unbedingt lesen! Ich verleihs auch gerne mal :-)

code @ amazon.de

29.08.2006

Album Bewertung

Demnächst sollte es mit Z und Dans Album weitergehen :-) Zur Motivation fänd ich eine kritische Betrachtung der einzelnen Songs ganz gut, werd ich die nächsten Tage auch machen und die einzelnen Songs bewerten.

Hier gehts zur Albumseite

Ryan Adams produziert Willie Nelsons neues Album

Ich glaub das is jetzt echt ein muss, the Cardinals sind wohl auch dabei...

preview@rollingstone blog

04.08.2006

Die beste aller Zeiten...

Immerhin haben wir Wikipedia. Nach der Lektüre von Hesses Steppenwolf forsche Ich ein wenig. Das Glasperlenspiel (schonmal gehört..) ist sein letztes, anspruchsvollstes Werk.

Klick auf "Glasperlenspiel"

Das Glasperlenspiel [...] ist ein dystopischer Roman von Hermann Hesse.

Hm, Klick auf "dystopischer" -> Dystopie


Dystopie:

Dieser Artikel beschreibt den Begriff Dystopia im gesellschaftstheoretischen Kontext bzw. im Sinne einer literarischen Gattung. Für die Dystopie im medizinischen Sinne siehe ->Dystopie (Medizin), für die gleichnamige Half-Life-2-Modifikation, siehe ->Dystopia

02.08.2006

reddit.com

Und noch ein Dienst den ich nicht auslassen will, da er mir Stand heute der liebste ist (vor del.icio.us und digg. Und der nennt sich reddit.



Quasi ein Live-Bookmark System, bei dem die User Links zu bestimmten Themen einschicken und diese dann bewertet werden. Von meinem klammeraffen-blog hab ich da auch schon was gepostet, aber die sind gnadenlos ;-)
Schauts euch mal an, kanns nur empfehlen.

28.07.2006

del.icio.us

Für den einen oder anderen, der den Dienst noch nicht kennt:
Del.icio.us ist ein social bookmarking system, quasi eine online-bookmark-list. Den einzelnen Bookmarks können sogenannte "tags" zugewiesen werden. Dadurch dass dutzende, hunderte und tausende von Leuten tags verteilen, bekommt beispielsweise eine Filmdatanbank wie imdb.com besonders oft den tag "movies". So können besonders gute Seiten auf del.icio.us über Suchfunktionen gefunden werden. Zusätzlich hat man eine sortiert ansteuerbare eigene Linkliste überall online. Meine zum Beispiel ist hier. Probierts doch auch mal aus.

Übrigens verwende ich auf dem Entwicklerblog (und bei diesem Artikel auch hier auf deutsch) am Ende einen Link "add article to del.icio.us", über den mit einem Klick ein Bookmark dieses Beitrags angelegt werden kann.

Artikel bei del.icio.us hinzufügen

"Toursieger Floyd Landis positiv auf Testosteron getestet"

Ist der dpa nicht aufgefallen wie, nunja, unsinnig diese Schlagzeile ist?
"Erhöhter Testosteronwert festgestellt" wäre ja ok gewesen...

27.07.2006

Eigenwerbung

...mal wieder. Aber was solls :-) Nach langem hin und her hab ich meinen Entwickler-Blog mit nem neuen template versehen (ok, einfach ein neues ausgewählt, für CSS-Spielchen fehlt mir aktuell irgendwie die Zeit) und mit neuem Content versorgt. Der Fokus liegt jetzt auf Java und Ruby. Wens also interessiert oder selbst mal nen Artikel beisteuern will: immer ran. wer weiß, vielleicht befüll ich ihn ja sogar regelmäßig

zum Entwickler-Blog

24.07.2006

Drei neue Bücher

und die Auswahl find ich klasse:

Hermann Hesse - Der Steppenwolf
Jose Fresche - Ich, Buddha
Clive Barker - Das erste Buch des Blutes

Also, zumindest abwechslungsreich...

07.07.2006

IRC-Channel für Teepause-Blog?

So, nach Urlaub und Start des Pendlerlebens der erste Eintrag. Knapp drei Stunden Zug am Tag sind zwar lang, aber dafür steigen Ipodnutzung und Buchkonsum massiv an.

Da ich die letzten Tage verstärkt mit IRC in Berührung kam, dachte ich, ein eigener IRC-Chat für das Tal, uns Blogger und den ganzen Rest wäre gar nicht so verkehrt, hier der Link:

irc://irc.euirc.net/teepause

Ich werd unter der Woche tagsüber drin sein, könnt ja mal vorbeischauen (das Tal muss komplett online gehen!). Übrigens bietet Opera ohne Zusatzsoftware eine sehr komfortable Unterstützung an.

Und jetzt Wochenende.

23.06.2006

Andalusien II

Die naechsten Gruesse aus der Sonne. Mittlerweile hat das Wetter ordentlich angezogen, ohne Schatten nicht lange auszuhalten.
Leider reisten heute wohl einige Englaender ab, das Achtelfinal-Aus gegen Ecuador haette sicher etwas gehabt. Ist wohl die Sonne. :-)
Seb-> der Ort heisst Mojacar, nahe Almeria / Vera.

20.06.2006

Andalusien I

Also das Wetter ist nicht viel besser als in D (sieht man mal von den Regenschauern bei den gestrigen Spielen ab).
Das Deutschlandspiel hat heute mittag ausser uns kaum jemanden interessiert, bei England : Schweden sah das schon etwas anders aus. Von der Feier um den Spaniensieg gestern mal abgesehen. Ich hatte ja auf ein Achtelfinale D : E gehofft, aber die Schweden wirds sicher eher einfacher.

17.06.2006

Ghana wird Weltmeister

Und ich hatte Tschechien letzte Woche noch auf der Halbfinalsliste. Aber Petr Cech rulet natürlich trotzdem.

14.06.2006

Sachen zum lachen

Eigentlich ideal fürn Freitag. Aber heute ist ja quasi Freitag. Fast.
Man achte auf Artikel und Kommentare.

artikel@don.antville.org

Zur polnischen Mannschaft

Regen, Deutschland und WM gelten als unschöne Kombination für polnische Fussballfans (ähnlich wie Wembley, Lattenschuss und Torlinie für deutsche). Mehr dazu in dem artikel@sport.ard.de

09.06.2006

Die Fussballweltmeisterschaft mit SWR2

Grandios. Gestern abend wurde darüber debattiert, was das Phänomen Fussball ausmacht. Im großen und ganzen: Mit Fussball recht wenig. Zwischenzeitlich wurde ein Vergleich zwischen der Ablehnung des Heinepreises von Handke und der T-Frage zwischen Kahn und Lehmann gezogen.
Und vorhin eine kritische Betrachtung von Fussballgesängen.

Sowas muss man unterhaltsam finden.

Und später 2:0

Größter britischer Schriftsteller

Naja, Pratchett wurde immerhin zweiter.

08.06.2006

Verstößt iTunes gegen norwegisches Recht?

Zumindest nach Meinung des norwegischen Ombudsmanns für Verbraucherschutz ist das so. Die liberalen Skandinavier... Bloss mit Mankell werd ich nicht so warm.

zur meldung@heise

05.06.2006

Linux Teil 1

Auch wenn es etwas größeres war. Der Versuch, Linux parallel zu XP auf meinem Desktop-Rechner zu installieren: Fedora? IUnstartbar, der Boot Loader installiert sich nicht. Suse? Fiert bei 20% ein. Ubuntu= Das gleiche, diesmal nur etwas später, Installation hängt bei 85%.
Den nächsten versuch startete ich auf meinem alten Laptop. Und tatsächlich, da läufts!
Etwas unschön ist bislang die Handhabung von Packages, die es nur als .bin-Dateien und nicht .deb gibt, aber drei Zeilen in der bash machen ja auch Spaß. Eclipse jedenfalls war kein Problem, Ruby/on Rails ebenfalls.
Nur der WLAN-Adapter wird zwar erkannt (mittels ndiswrapper, das war etwas Tipparbeit), aber lässt noch keine Daten durch. Was solls, per Kabel war der Internet-Connect nur zwei Klicks entfernt.
Mehr demnächst.

02.06.2006

Session vom 1.6.

sess

In der Spitze waren wir zu sechst, lustig wars und mit n bissel Übung und gemeinsamen Songs wirds dann sogar gut :-)
Die Mini-Blues-Session zu dritt am Ende jedenfalls war ziemlich erdig...

Pic zum mini-video (mpeg1, damits auch jeder anschauen kann)

28.05.2006

Sonntagsspaziergang












Ich wandere und wandere...
Doch bleibe ich einst am Wegrand liegen -
nur unter Buschkleeblüten!
(Sora)

26.05.2006

Kräutercontent

Das Basillikum wächst schonmal erstklassig.



Estragon, Oregano, Petersilie und Dill ebenfalls. Nur der Schnittlauch will net.

19.05.2006

Film: Miese Kritiken für Da Vinci Code

Ich kann den Hype um die Bücher von Dan Brown nachvollziehen, auch wenn ich Illuminati nun nicht soo umwerfend fand. Und der Schluß... Aber was solls, seit gestern läuft der Da Vinci Code in den hiesigen Kinos. Seb war drin und fand ihn zu lang, die kritiken bei rottentomatoes.com sind furchtbar schlecht (aktuell bei 16%, da war gerade mal Gigli schlechter). Rein gehen werd ich dennoch, mit geringen Erwartungen sind Filme meist dann doch besser.

18.05.2006

Session: Lazy Music

Endlich eine Möglichkeit ausgetestet, schnell komplette Songs aufzunehmen oder zumindest fix eine ideale Begleitung für ein Soli zu bekommen. Zwei Takte spielen und dann in Audacity auf 8 Minuten kopieren.
Hier mal 3 Minuten davon:
All Along The Watchtower Schnipsel

17.05.2006

Coding: Monson-Haefel gehts wie mir

Werde mir das Buch denke ich auch mal zulegen. Schade, dass er selbst nix mehr schreibt. Seine Skepsis teile ich allerdings auch, zumindest in Ansätzen. Mit 3.0 wird eh alles gut *lach*

15.05.2006

12.05.2006

Bücher: Shadowrun Bücher von Markus Heitz

Manche Sachen begleiten einen ewig. Beispielsweise Shadowrun. Irgendwann in der Ausbildung hab ich damit angefangen die Bücher zu dem Pen&Paper-Rollenspiel zu lesen, damals in erster Linie von amerikanischen Autoren und in Seattle spielend.
Shadowrun gibts zwar immer noch, allerdings haben die Schreiber aus Übersee schon einige Jahre keine Bücher mehr geliefert. Großes Glück im kleinen Unglück: Auf deutsch wurde und wird die Reihe fortgeführt, noch dazu in einem ordentlichen Tempo.
Zeitweise erschienen die Bücher parallel auf Heyne und Fanpro, mittlerweile nur noch auf letzteren.
Einer der bekanntesten Autoren ist dabei sicherlich Markus Heitz, der mittlerweile auch in Fantasy und Thriller macht. Aktuell bin ich bei meinem dritten Buch von ihm (leider nicht in der Reihenfolge). Das letzte Buch, "Sturmvogel" hatte wieder die typischen Vorzüge eines Shadowrun (leichte, unterhaltsame Sprache, ScFi/Fantasy Mix) mit den Vorteilen eines Heitz (etwas komplexere, interessante Story, meist mit Ermittlungen).
Schade, dass MH wohl sein letztes Shadowrun Buch geschrieben hat, vielleicht kommt aber ja irgendwann noch ein neues. Und zum Glück hab ich ja noch nicht alle gelesen ;)

WM06: WM Karten 2006

Das Hickhack mit den Karten kann sogar positiv ausgehen. Zu lesen auf Nils Blog.

Buddhisten-Witze

Vielleicht eher was für den Zen-Blog, aber weils so witzig is...

Also bei dem hab ich Tee gespuckt beim Lesen:

Wieviele Buddhisten braucht man um eine Glühbirne zu wechseln?
Drei. Einer der sie rausschraubt, einer der sie reinschraubt, und einer, der sie weder rein noch nicht-rein schraubt.

Und bei dem auch, ich wandel ihn ab, dass er besser passt:

Wieviele Zen-Buddhisten braucht man um eine Glühbirne zu wechseln?
Der Klang des Bachs im Wald.

Ich könnt mich kringeln

11.05.2006

Java Enterprise 5 fertig

Also, quasi und fast. Änderungen beziehen sich wohl in erster Linie auf stärkeren Web Services Support und (endlich) ejbs als pojos. Werd mirs die nächsten Tag mal genauer anschauen

[artikel@entwickler.com]

übrigens heißt die 5er ab sofort nicht mehr J2EE5... nur noch JEE5

04.05.2006

Album-Update *updated*

Mit diversen neuen Songs, seit heute auch was neues vom Neil. Mit Acoustic, E von mir und Mundharmonika von Z.
zur Album-Übersicht

*update*
Jetzt kam auch noch Youngstown nachträglich hinzu. Und einige Kommentare :-)

28.04.2006

Neil Young Living With War Review

Die Message des Albums ist überall nachzulesen, ich hab mirs mal als Neil-Fan angehört.

Die Songs:

1) After The Garden
Klasse! Mein Favorite. Melodischer Refrain, knarzige Gitarre
positiv auch: von Chor unterlegt, hilft Neils etwas fragiler Stimme

2) Living With War
Trompete über E-Gitarre ist vielleicht etwas ungewöhnlich,
aber die Melodie und der Chor sind sehr gut.

3) The Restless Consumer
Nochmal Chor. Erinnert ein wenig an eine Mischung aus Greendale
und Crime in the City. Und der Sprechgesang ohne Megaphon ist
auch angenehm für die Ohren ;-)
Die "Restless Consumer"-Bridge ist etwas dünn, ist aber wohl Absicht

4) Shock And Awe
Die Gitarre passt, aber nach wie vor kein Solo. Liegt sicher an
der Menge Text. Diesmal ohne Chor, aber Neil singt kräftig und
mit Wut im Bauch.

5) Families
Geht rockig los. Und der Chor ist auch wieder dabei. Aber nix besonderes.

6) Flags of Freedom
Muss ich gleich an Powderfinger denken. Also, nicht wegen des Textes.
Hey, er erwähnt Bob. Läuft so Greendale-mäßig vor sich hin.

7) Let's Impeach The President
Klasse Text :-) Musikalisch altmodisch, viel Chor, akzeptabel.

8) Lookin' For A Leader
Tolle Gitarre, guter ruhiger Gesang, guter Song.

9) Roger And Out
Ok, das is G-D-Am7. Aber deswegen nicht schlecht ;-) Und von Bob
haben schon schlechtere gecovert. Entspannte Neil-Variante von
Knocking.

10) America The Beautiful
Nicht direkt von Neil, patriotisch, naja, musste da wohl drauf.


Alles im Allem: Viel Message, gegen die Falken im Weißen Haus,
aber natürlich, oder gerade deswegen pro-USA.
Musikalisch find ichs nach wie vor interessanter als Prairie Wind und
Are You Passionate?. Da gabs jeweils nur 1-2 gute (bis geniale!) Songs.

Neues Neil Young Album online

Living with War heißt es, und das gibts auf seiner Homepage kostenlos zum anhören. Es besteht so wie ich das mit bekommen habe (fast) ausschließlich aus Protestsongs gegen die US-Regierung. Der Ersteindruck ist gut, besser als Are You Passionate? und Prairie Wind zumindest.

(alternativlink via mepris.de)

19.04.2006

Session vom 10.4.

Endlich, hier der Nachtrag. "One" ohne nachträgliche Bearbeitung (Solo) mache ich aber vielleicht diese Woche noch.

Pic Blowin in the Wind
Pic Born in the USA
Pic One
Pic The Scientist

Das hier hab ich heut morgen Solo aufgenommen:
Pic From Hank to Hendrix

11.04.2006

Neueuntdeckungen via last.fm

Hatte ich die Seite schon empfohlen? last.fm, mit personalisierten radio-streams. Meiner schaut in etwa so aus. :-)

Neuentdeckungen jedenfalls sind:
The Killers -> ein bisschen wie Franz Ferdinand oder The Strokes. Nur besser, zumindest als Letztgenannte. ;-)
Radiohead -> ok, die sind nicht wirklich neu, aber bei mir weit nach oben gerückt. Ich hätte doch vorher mal in "The Bends" reinhören sollen. "Black Star" ist genial!
Whiskeytown -> von Ryans erster Band kannte ich vorher nur zwei, drei Songs. Die waren zwar gut, aber ich wusste nicht dass es da noch mehr gibt

Einzelsessionnachtrag

Diesmal "One". Covert ja eh jeder. Quasi als Vorgeschmack auf unsre neueste Session gestern abend, die ist bis zum Wochenende auch oben.

One.mp3

04.04.2006

Ruby in den Top 20

Zum erstenmal ist Ruby in die Top 20 des TPCI gerutscht. Ich schätze mal, dass liegt an dem (nicht unberechtigten) Rummel um Ruby on Rails.

Notizen

Hören grad in die geniale "Z" von My Morning Jacket rein. Kommentar Nils: "Die klingen so wie Lenny Krawitz eigentlich klingen sollte."
Absoluter Anspieltipp: "Lay Low", auch wenn ein Musikmagazin (der RS glaub ich) geschrieben hat, dass wegen solchen Soli man die Südstaaten zu sehr raus hört. Ansonsten seien sie "die neuen Radiohead". LOL. Da sag ich mal nix zu.

28.03.2006

Einzelsessionnachtrag

Nachtrag vom Wochenende. Sowohl mit Bob (Nils: "Hähnähä") als auch Ryan. Irgendwo musste ich einmal Husten. Aber Clapton hatte sich bei Unplugged ja auch verspielt...

It's All Over Now Baby Blue [anhören]
Hard Way To Fall [anhören]

24.03.2006

Google Earth Deutschland hochauflösend

Endlich! Google Earth bietet seit heute hochauflösende Aufnahmen von nahezu allen Ecken in Deutschland. Happy Earthing!

artikel@heise.de

17.03.2006

I've got a ticket to Rheidt

Ich geb zu, der Gag im Titel ist geklaut. Jedenfalls war ich gestern unterwegs Richtung Aachen. Insgesamt vier Stunden Bahn, dreimal umsteigen. Eine hatte eine halbe Stunde Verspätung, glücklicherweise die Vorgänger-Bahn aber auch, so dass ich doch pünktlich weiterkam. Soweit nichts interessantes. Aber jetzt: Seit kurzem sind die Bahnhöfen in Hessen (vorsicht, Halbwissen!) rauchfrei, es darf nur noch an ausgewiesenen Stellen geraucht werden.
Am Beispiel Weinheim: Vor dem Eingang stehen zwei große Ascher, die in der (so wie ich das verstanden habe) rauchfreien Zone sind.
Idee Nummer 1: Die Aschenbecher dort wegstellen.
Idee Nummer 2:

Oder IST das dann der Raucherbereich?

Zum Glück hab ich andere Laster als Rauchen :-)

15.03.2006

07.03.2006

Grüner Tee

Trinke ich gerade. Wie immer sehr lecker. Japan Classic von Ronnefeld, schade dass man die nicht im Supermarkt um die Ecke bekommt. Übrigens gibts neues beim Shobogenzo-Projekt, Bendowa wurde noch etwas erweitert. In erster Linie zitiere ich beeindruckende Sätze von Dogen und kommentiere sie frei Schnauze.
Achja, und gestern hab ich mir zum ersten Mal Go angeschaut und gespielt. Seeehr interessant.

04.03.2006

Mehr Zen geht nicht

Gesehen und Fotografiert:

Das Shobogenzo als Lüftungshilfe für den Laptop. Dogen Zenji hätte gelacht und einen Tee ausgegeben.

Bester Haiku aller Zeiten

Am Ende meiner Reise ohne Ziel
will ich fallen
in Ginsterblüten.
(Sora)

03.03.2006

Vogelgrippe in Mannheim

Offiziell seit heute. Der Beobachtungsradius von zehn Kilometer reicht bis nach Lampertheim. Damit sind es nur noch ein paar Kilometer bis hier zur Bergstrasse. Demnächst also Liveberichte zum Thema.
Achja: Sollten Ratten die Geflügelpest übertragen können wird es unangenehm in Mannem, so nach drei Wochen Dauerstreik...
[meldung@mannheim.de]

Fussball Weltmeisterschaft 2006 I

Bei den Partien der diesjährigen Fussballweltmeisterschaft (Für Linux/CS/WoW-Nerds: Das mit den jeweils elf Spielern. Ja, findet dieses Jahr statt. Bitte? Na, in Deutschland. Ja, das ist da, wo viele UT-Server rumstehen..) wo war ich? Jedenfalls, bei der WM dürfen keine Kameras oder "moderne" Fotoapparate mit in die Stadien genommen werden, damit die teuren Übertragungsrechte nicht umgangen werden. Brauchen Fans doch ein neues Video-Handy...

[artikel@netzeitung]

Schnee an der Bergstrasse


28.02.2006

Shobogenzo Projekt gestartet

Angekündigt war es schon für Oktober, aber mit etwas Verzögerung ist der erste Artikel mittlerweile begonnen. Es ist ein Mammutprojekt und wird sicher einige Jahre dauern. Aber das ist es sicher wert. Vielleicht steigt Heiko hie und da ja auch mit auf. Unbedingt mal reinschauen!

Zum Shobogenzo Projekt

26.02.2006

Endlich ein geeignetes Auto

Daran hätte auch der Shakyamuni seine Freude gehabt ;-)

[zazen@rinspeed.com]

Investigativer Journalismus

Der Irak steht an der Schwelle zum Bürgerkrieg, die Vogelgrippe verbeitet sich und die olympischen Spiele dauern an. Was liegt da näher, als dass "Akte 06" zwei weitere, brandheiße Themen anfasst: Wie die GEZ sich unverschämterweise per Post an nichtzahlende Menschen und, Skandal!, aus Versehen an einen Hund richtet. Ich zahl die GEZ auch nicht gerne, aber bitte...
Getoppt wird das ganze nur durch die brandaktuelle Brisanz des zweiten Themas: Wer fährt besser, Mann oder Frau? Der erste wissenschaftlich untersuchte, offiziele Test. Ablauf: Ein Mann und eine Frau (jeweils in Zahlen "1") fahren kurz mit dem Auto. Ergebnis: Männer fahren agressiver, Frauen defensiver.
Würde der Moderator nicht immer beim Themenwechsel so lustig mit dem Blick die Kamera wechseln und dabei nachdenklich-schockiert einatmen wärs unterträglich.
Achja, und wo bleibt eigentlich der langhaarige Computerexperte? Gibt es keinen neuen Wurm "der auch ihren Computer" schädigen kann? Da sehnt man sich ja schon fast nach Google Epic ;-)

25.02.2006

Eigenwerbung III

War mal wieder für das [Javamagazin] tätig. Diesmal ist das ganz nicht nur in der aktuellen Ausgabe, sondern auch online zu lesen. Allerdings "lediglich" eine Buch-Kritik.

[zum Artikel].

23.02.2006

Einzelsessionfragment

Mal ein Versuch. Halt im Mietshaus aufgenommen, daher vielleicht etwas verhaltener. Quasi als Vorlage für eine "richtige" Aufnahme mit Gitarren, Bass und Drums (im Frühjahr?).

(MP3) Throw Your Hatred Down, mp3

Schlechter Film

Vielleicht habe ich zuviel erwartet. Obwohl ich nicht so sonderlich viel erwartet habe. Die Rede ist von Mr. & Mrs. Smith. In dem Irrglauben, der Film sei eine leichte, unterhaltsame, flotte Action-Komödie mit zwei zusätzlichen Goodies, hatten wir ihn auf die Amazon-Ausleihliste gesetzt. Aber ich hatte mich geirrt.
Das die Handlung jenseits von Gut und Böse ist: kein Problem, solange sich der Film nicht ernst nimmt. Stellenweise jedoch schien der Regisseur zu versuchen, der Beziehung emotionale Tiefe zu verleihen. Und das war ein Fehler.

*Nachfolgend Spoiler-Gefahr!*

Wäre der Film ähnlich selbstironisch aufgebaut wie z.B. 3 Engel für Charlie, und wäre er temporeicher (die erste halbe Stunde bin ich fast eingeschlafen) und wäre nicht alles an dem Film vollkommen hirnrissig (das weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Eine Bombe in ein Haus werfen auf dessen Dach ich meine Männer postiert habe? Zwei verfeindete Killer-Unternehmen, die sich gegenseitig bekämpfen aber sich helfen wenn zwei ihrer Agenten etwas miteinander haben...), dann wäre er vielleicht mittelmäßig gewesen. Und das auch nur aufgrund der Anwesenheit von Pitt, Jolie und Vaughn.
Ich glaub als nächstes setze ich mal Lost Highway an...

21.02.2006

Streik



Quasi als visuelle Ergänzung zu Heikos [Blogeintrag]. Mannheim, Planken, letztes Wochenende.



Aber viel schöner ist Mannheim sonst ja auch nicht ;-) Aber sauberer.

16.02.2006

Üben, üben, üben

Ein Klassiker, japanisches T-Shirt-Falten. Wiedergefunden bei [der aktuellen Verachtung]. Also ich habs schon angewandt. Funktioniert gut.
Hier der [Film].

15.02.2006

Java 6 Beta ist da!

Mustang steht in den Startlöchern. Morgen gleich mal anschauen :-)

java6@java.sun.com

Album ZS&D

*UPDATE* Eine Übersicht für das Album gibt es hier.*UPDATE*


Gut, oder? Z, Seb & Dan. ZS&D.

Hier mal die Songs, die ich aktuell als Auswahl sehe (durchgestrichen: erledigt):

1 All I Want Is You (21.12.05)
2 With Or Without You (02.01.06)
3 Cortez the Killer (26.01.06)
4 Santa Ana (09.02.06)
5 Fire in Cairo (09.02.06)
6 Promised Lands
7 Born To Run
8 Knocking On Heavens Door
9 Love And Only Love
10 Keep On Rocking In The Free World
11 Things Have Changed
12 Emergency On Main Street
13 Still Haven't Found What I'm Looking For
14 Acoustic-Song Dan
15 Rock-Song Dan
16 Hotel California
17 Youngstown
18 The Scientist
19 9 Million Bycicles
20 From Hank to Hendrix
21 Helpless
22 Journey Through the Past
23 My, my, hey, hey


Z und Seb, bitte ergänzen oder streichen was ihr net wollt! Ich mach dann ein Update.

10.02.2006

Bild des Jahres

Danke, Nils, für den Hinweis:

das Bild@pfaelzer-huettengoetter.de

Bester Stromberg-Spruch ever!

Alle mitmachen, welches ist der ultimative Strombergspruch?

Vorschlag:

"Klar, wenn man schon die Titanic fährt, sollte man auch Hein Blöd ans Steuer stellen"

Grammies-Kommentar

Bis zum Boss hab ichs geschaut...

Gorillaz & Madonna: An sich gut, bloss ein neuer Song wär auch nicht schlecht gewesen...
Mariah Carey: Singen kann sie schon (wobei hier weniger bedeutend mehr wäre), aber die Musik war grausam.
Sir Paul: Man merkt das Alter, und er hat gegen Kelly Clarkson (oder so ähnlich) verloren. bitter. Aber er sagt ja er macht Musik nur noch aus Lageweile. Passt ja.
Coldplay: Wäre das erste mal gewesen, dass ich sie als "Live Band" beschrieben hätte. Wobei das ausschließlich an der wenig tragenden, fragilen Stimme von Martin liegt.
Boss: Bestätigt wiederum, dass all Songs von ihm besser klingen wenn er sie alleine, mit Klampfe, Mundharmonika und Seele spielt. Deswegen nerven auch gerne seine überinstrumentalisierten Sachen aus den 80ern im Original. Mich zumindest.

Das Schweigen der Hektik

Muss ich haben!

02.02.2006

Sebs neue Homepage

txt

Seb (der junge Mann im Hintergrund ;-)) hat net nur heute Geburtstag sondern auch eine neue Homepage gestartet. Mal gespannt was sich da in Zukunft so alles findet.

d0ppelpunkt.de

01.02.2006

Kostenloses EBook von Scott Adams

Das Ding ist wohl schon etwas älter, heißt "God's Debris", und das erste kostenlos verfügbare Ebook des "Dilbert"-Autors und Zeichners.

zum download

29.01.2006

Futurama wird fortgesetzt!

Kein Scherz. Bender, Fry und Zoidberg kommen zurück!
Billy West hat es in seinem Forum verkündet!. 4 Filme sollen direkt für DVD produziert werden ab July/August diesen Jahres.

26.01.2006

Session 25.01.06

Ok, diesmal war Cortez dran. Etwas über 6 Minuten, bislang komplett akustisch.

cortez.mp3

Z: Vocals, Rythm Guitar, Harp
Dan: Vocals, Rythm Guitar, Solo Guitar

Todos:
-Vocals bearbeiten (Hm, Hall?)
-Background Vocals (Am besten jemand drittes noch?)
-Percussions (Bongos!)
-Bass (Ba-Dumm-Dumm-Dumm-Daa)

25.01.2006

Sachbuchempfehlung

Damien Keown: Der Buddhismus. Eine kurze Einführung. (Reclam, die gelben Heftchen)

Die wahrscheinlich beste Kurzeinführung zum Thema Buddhismus. Keown spricht alle wichtigen Aspekte an (wenn auch manche zu knapp, zB die drei Kennzeichen), und schreibt sehr westlich, was für einen Europäer leichter verständlich ist.
Zwei bis drei kleinere Mängel trüben die Euphorie (Hakuin, ein japanischer Maler des 16. Jahrhunderts? lol). Dennoch ein Muß.

link@amazon.de

13.01.2006

Krach deluxe

LOL, arroganter Titel. Jedenfalls wars Juli, wir wollten ein wenig Krach machen. Also zeig ich Seb den Riff für Love and Only Love von Neil. Nur Gitarren. Rocking!

loveandonlylove.mp3

Neue CDs

Ok, nach längerer Abstinenz Kritiken zu den CDs die ich die letzten Wochen erworben habe.


Ryan Adams - Jacksonville City Nights

Seit einiger Zeit schon in meinem CD-Spieler wusste ich anfangs nur wenig gutes über die Scheibe zu verlieren. 3 Alben plante Ryan letztes Jahr (und hat es auch geschafft). Die erste war Cold Roses. Von der Kritik nicht so gelobt wie Love is Hell, gefiel mir aber sogar noch besser. Und im Herbst dann Jacksonville City Nights mit den Cardinals. So ziemlich jeder Song klingt nach Country, so ziemlich jeder Song hatte mir die ersten 4-5 Mal nicht gefallen, so ziemlich die Hälfte der Songs finde ich heute genial. Mit The End an der Spitze. Keine Perfektion, nur Seele. (Wer aufmerksam lauscht hört immer mal wieder wie jemand ein Instrument abstellt oder wo anschlägt)


Babyshambles - Down in Albion

Überraschung. Nachdem man von Mr. Ex-Moss nur wenig gutes hörte zeigt er musikalisch einen Volltreffer. Die Songs sind Abwechslungsreich, mal wirklich rockig, mal wieder verspielt, mal nachdenklich. Die Stimme ist nölig und unmotiviert, aber wen das nicht stört: Die Musik is klasse.

Ryan Adams - 29

Habe sie erst 3-4 mal gehört. Eigentlich zu wenig, um eine vernünftige Kritik zu einem RA-Album zu posten. Aber dennoch bin ich mir dieses mal sicher: Naja. Einen wirklich guten Song, "Strawberry Wine" kann ich identifizieren, und liege damit wie ich heute las zum ersten Mal auf einer Linie mit dem Rolling Stone ;-) Ich höre sie aber dennoch noch ein fünftes und sechstes mal, man entdeckt immer wieder etwas neues ;-)

12.01.2006

Neue Session

Leider diesmal ohne Musik. Geplant war Cortez in einer 8 Minutenfassung, aber leider wollte das Aufnahmegerät nicht so wie wir... Dafür gibts schön krümelige Bilder.

txt
txt
txt
txt
txt