26.10.2006

NL Hold'em 2/5, 500, 2006 II

0/06 | 1/06 | 2/06 | 3/06 | 4/06 | 5/06 | 6/06

Knapp zwei Wochen sind seit unserem ersten Ring Game vergangen, daher war es höchste Zeit für eine Fortsetzung. Nach der souveränen Führung von Heiko am ersten Abend waren alle Beteiligten mit großem Interesse bei der Sache, den Abend deutlich im Geld und am besten mit einer klaren Führung zu beenden.


Hold 'em
Originally uploaded by pepperedjane.


Relativ früh übernahm Heiko auch wieder die Führung während ich ordentlich im plus lag. Holsch und Armin mussten nachkaufen. Heiko spielte überzeugend sein gewohnt aggressives spiel: auf dem flop immer bieten, zu 80% hat keiner was, das macht am abend 50 kleine pötte extra. Ärgerlich für die Mitspieler: die Taktik funktionierte sehr gut, da zu Beginn auch Glück bei den Karten dabei war und er bei einem Showdown (falls mal jemand der ebenfalls nix hatte callte) meist gewann.


texas hold 'em
Originally uploaded by KWentin.


Im weiteren Verlauf wuchs Heikos Vorsprung immer stärker, ich lag eine Weile leicht im minus, dann im plus. Armin musste nach einigen bösen Bad Beats (straße gegen straße...) und trotz des einzigen Straight Flushs ein zweites mal nachkaufen. Bei Holshc lief es besser. Die neuen Chips des Nachkaufs konnte er gut ins Spiel einbringen, vom Minus rutschte er ins plus (In erster Linie auf Heikos und meine Kappe).
Insgesamt war der Abend sehr unterhaltsam und von tollen Händen und vielen All-Ins geprägt. Wir haben denke ich diesen Abend alle etwas über unsre Mitspieler gelernt und werden unser Spiel das nächste Mal dementsprechend anpassen ;-)

Endstand des Abends:
Heiko: 780
Holsch: 520
Dan: 250
Armin: -1550

Was zu folgendem Tabellenstand nach zwei Sessions führt:

1. Heiko 2176 ( +780)
2. Daniel 854 ( +250)
3. Holger 20 ( +520)
4. Armin -3050 (-1550)

Monty Pyton mit Lego

23.10.2006

PartyPoker Tournament


Pocket Sevens
Originally uploaded by .desert.


Am Wochenende zum ersten mal ein Play-Money-Multi-Table-Tournament in (natürlich) No Limit Hold'em mitgemacht. 4950 Spieler an 491 Tischen. Am Ende wurde es ein 93ster Platz. Durch die Blinds-Erhöhungen musste ich ganz schön un-tight spielen, bei dicken Pötten war ich fast schon gezwungen zu gamblen.
Nachfolgende Turnierversuche waren weniger von Erfolg gekrönt, aber zumindest lernt man etwas dabei: Wenn man ins erste Viertel kommen will muss man einfach nur gut und tight spielen. Will man in die Top 200 / 100 / 50 muss man zocken...

18.10.2006

Ryan Adams 17.10. Ludwigshafen

Endlich auch mal den Ryan Live gesehen, und dann auch noch gut aufgelegt. Die Songauswahl war sehr gut (Viel "alte" Sachen von Heartbreaker/Gold, von Cold Roses (Darauf hab ich gehofft!). Und wenn ich mich irre auch nix vom eher missglückten "29" von letztem Jahr. Die Vorgruppe bestand aus zwei Leuten von den Cardinals (die danach auch mit ihm wie schon bei zwei Alben letztes Jahr im Studio) auftraten mit ihm selbst am Schlagzeug. Alles in allem ging das ganze dreieinhalb Stunden. Einziger Kritikpunkt wäre vielleicht, dass er etwas schnellere Sachen, die ohnehin dünn gesät waren, nicht auch noch im Jacksonville City Nights Stil hätte spielen müssen.

Bleibt zu überlegen, welche Konzerte jetzt noch fehlen...

Neil [x]
Bob [x]
Ryan [x]
R.E.M. [x]
Springsteen [x]
Radiohead [ ]
My Morning Jacket [ ]
U2 [ ]

Sonst noch was?

14.10.2006

NL Hold'em 2/5, 500, 2006 I *update*

0/06 | 1/06 | 2/06 | 3/06 | 4/06 | 5/06 | 6/06

In der gleichen Besetzung wie unsre erste (Test-)Runde vor einer Woche ging es diesmal mit einem Buy-In von 500 Chips bei Armin "ernst" zur Sache. Die Gewinne/Verluste der jeweiligen Abende werden in Zukunft dann addiert und eine Tabelle erstellt :-)



Zum Ablauf:
Recht früh wurden einige größere Pötte gespielt, mit zunächst auch wechselnden Chipleadern. So ziemlich alle größeren Showdowns gingen daneben, bereits nach anderthalb Stunden musste ich nach einem erfolglosen All-In als erster nachkaufen. Doch auch bei Armin lief es nach anfänglichen Erfolgen immer schlechter. Das spiel war recht agressiv, Heiko konnte sehr oft mit den besseren Händen die Showdowns für sich entscheiden bzw. die Shortstakes aus dem Spiel drängen. Auch Holsch war in einigen größeren Pötten (vor allem gegen mich ;-)) erfolgreich, nach einer Weile war Armin All-In und musste nachkaufen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Heiko bereits den Chiplead und Holsch war deutlich im plus. Im späteren Verlauf des Abends riskierte Armin bei guten Händen immer mal wieder einiges an Einsätzen, verlor aber sehr oft gegen noch bessere Hände. Besonders die insgesamt zwei mal (*korrigiert*) vorkommenden Pocket Aces von Heiko gehörten da auch dazu. Armin musste schließlich ein zweites mal nachkaufen.



Die letzten beiden Stunden bewegte sich nicht mehr sonderlich viel im Spiel. Diejenigen, die Dick im Minus waren versuchten vorsichtig an Geld zu kommen, die Spieler im Plus riskierten keine großen Beträge. Gelegentlich allerdings kamen größere Pötte zustande, die dann meist Heiko oder ich gewannen.
Gegen zwei war es dann soweit, Armin ging nach dem River (8 und A und ???) mit dem verbleibenden Geld (und einem Ass auf der Hand) All-In, Holsch (Ebenfalls Ass) callte, ich (8-8) ebenfalls. Durch den Pot kam ich auf den zweiten Platz, Holsch rutschte etwas stärker ins Minus.

Die Spielstände am Ende:

Heiko +1396
Daniel +604
Holger -500
Armin -1500

06.10.2006

NL Hold'em 2/5, 750

0/06 | 1/06 | 2/06 | 3/06 | 4/06 | 5/06 | 6/06


Poker
Originally uploaded by ian of leam.


Zum ersten mal mit Holsch, Armin, Heiko. Der Ablauf in aller kürze (soweit ich mich korrekt erinnere):
Ich war recht früh chipleader mit tighter Spielweise, wollte dann ein wenig gamblen, dummerweise in eine drei-Drillinge-Phase von Armin. Ab dann war er lange Zeit chipleader und gab (sehr professionell) das Tempo vor. Mit zwei, drei dicken Pötten wurde das Geld allerdings wieder weitesgehend verteilt. Holsch hatte heftig Pech mit seinen Karten, musste nochmal 600 nachkaufen. Bis zum Ende erspielte er sich aber fast das komplette Startgeld zurück. Heiko spielte den Abend über sehr agressiv, mit (so mein Eindruck) einigen Bluffs.
Armin erspielte sich am Ende wieder einiges zurück, war vor der letzten Hand glaub ich zweiter, Heiko dritter.
Letzter Flop: 7,7,7
Turn: 2
River: 9 oder sowas

Heiko geht All-in, Armin callt und legt sein Fullhouse raus. Damit war Armin chipleader.

Endergebnis(in etwa, weiß nicht mehr genau wie hoch die Table Stakes waren, ich glaub so um die 750? Die Ergebnisse sind grob überschlagen):

Im Geld:
Armin: + 500/600 chips
Dan: + 200/300 chips

Holsch: - 100 chips
Heiko: - 750 chips (wegen All-in am Ende)

Spielweisen:

Armin: Wechselnd, bei wenig Chips tight, als Chipleader loose (ganz ähnlich wie ich :-)
Daniel: Eher loose, in showdowns zuviel gezockt.
Holsch: Meistens tight, da kein Glück mit den Händen am abend. Aber auch immer mal wieder geblufft.
Heiko: Sehr loose-aggressive gespielt, gute Bluffs.

Ab nächstem mal schreiben wir auf :-)

Vorschlag für die nächste Session: Jeder bekommt exakt 600 chips, damit wir am Ende auch sehen wer im plus ist. Nachkauf dann ebenfalls wieder 600 (wie gestern).

Kommentare bitte :-)