15.12.2007

Pic Pokersession 16/07

Armins Bericht:

"Die letzte Session des Jahres fand in der Konstellation Stammbesetzung Dan, Heiko, Holger, Armin und der zum zweiten Mal anwesenden Julia statt.

Heiko hatte im Vorfeld angekündigt sehr aggressiv zu Spielen um Dan noch den Jahressieg abzunehmen. Er spielte seinen gewohnten Stil, aggressiv und unberechenbar mit dem Ergebnis das er dreimal nachkaufen musste. Gegen mich verlor er 3 mal einen stattlichen Pott, zweimal mit Top Pair aber schlechterem Kicker und einmal gegen Flush auf dem Flop von mir gegen Top Pair. Damit war das Thema Titel abgeschlossen.



Holger spielte relativ solide und war auch in einige schöne Pötte verwickelt, die er durch Bluff oder die bessere Karte gewann. Sein Waterloo erlebte er allerdings in einem optimistisch gespielten Pott gegen Dan, bei dem Holger mit dem Damenpärchen auf dem River auf einen König traf, der Dan nicht nur das erwartete Top Pair sondern dank seines Pocket Königpärchens den Drilling brachte und damit einen sehr großen Pott. Ab diesem Zeitpunkt war ihm der Jahressieg nicht mehr zu nehmen.

Er hatte den ganzen Abend über sein solides Spiel durchgezogen und stand eigentlich nie in Gefahr den Sieg aus der Hand zu geben.

Julia zeigte an ihrem zweiten Spieltag wieder eine solide Perfomance und musste erst kurz vor Schluß nachkaufen. Wenn sie weiter regelmässig mitspielt und die Spieler besser einschätzen kann, ist einiges von ihr zu erwarten.

Ich selbst bekam die erste Stunde nur sehr bescheidene Karten, mit dem Resultat, dass ich bereits nach einer Stunde nachkaufen musste, womit mein Ziel Platz 2 in der Jahreswertung und vielleicht mit Glück sogar noch der Sieg, in weite Ferne geriet. Ab dem Nachkauf lief es dann sehr gut. Viele gute Starthände, einige gut getroffen Flops und sehr optimistische Gegner ließen meinen Stack bis zum Sessionende gut anwachsen. Trotz Nachkauf fast 1.200 Chips im Plus und der zweite Platz war sicher.

Die Spielstärke der Stammbesatzung ist als hoch anzusehen, die Spielstärke der Nachrücker wird immer besser. Für 2008 sind gute Sessions zu erwarten. Hoffen wir, dass wir in 2008 regelmässig mit großer Besatzung Spielen können."

Der Jahresverlauf:



Und die Jahresendtabelle:

1. Dan 5.120
2. Armin 2.852
3. Heiko 730
4. Sonja 675
5. Nicole -965
6. Rene -1.410
7. Holger -1.415
8. Julia -1.670
9. Jose -3.305

07.12.2007

Festplattencrash

Ja, bitter ist das immer. Leider waren darauf auch sämtliche Aufnahmen aller Sessions der letzten sieben Jahre. 90% davon hatte ich noch auf anderen Backups, aber leider nicht von allem. Falls also irgendwer (aus welchen Gründen auch immer) mp3s hier vom Blog oder woanders her von unseren Aufnahmen hat, mail an mich ;) (Leider fehlen besonders von unserer letzten Session in '06 einige Tracks)

21.11.2007

Whos the Boss

First Take. Eigentlich sollte das ganze eine entspannte Version werden, irgendwo wollte das der Rest von mir eher nicht. Vor einigen Tagen hatte ich den Song dreimal am Stück aufgenommen, jedesmal musste ich das Ergebnis aus technischen Gründen wegwerfen. Das klang da vollkommen anders als jetzt, aber egal.

Pic the river

17.11.2007

8000 Haiku von Kobayashi Issa

Das ist mal eine Ansage, oder? Issa wird zu den "großen Vier" der Haiku Dichtung gezählt (Aktuellere Kritiken sprechen von den großen Sechs mit Z und Dan).
[Hier zu Issas grandiosen Haiku]

16.11.2007

Kalifornien 2007 II - Barstow

[Las Vegas 1 | Barstow | San Diego]

Natürlich hatten wir am ersten Tag auch Gelegenheit die diversen US-Sender nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden zu durchforsten. Dabei blieben uns besonders drei Dinge im Gedächtnis: Botoxwerbung innerhalb PrimeTime-Sitcom, viele, viele Fernsehprediger und (besonders gruslig) Fox News. Besonders das Interview der "neutralen" Moderatorin mit einem republikanischen Abgeordneten war nach europäischen Standards recht skurril. Sie bettelte ihn offen nach Antworten betreffend den Iranischen Präsidenten an (in etwa: "Bitte, bitte, Herr Abgeordeneter. Sagen sie uns warum die Menschen in seinem Land auf ihn hören, oh warum nur?"). Gruslig.

Tags drauf fuhren wir zu unserem ersten reinen Zwischenstopp. Barstow. Zuvor schauten wir uns die "Geisterstadt" Calico an, eine typische, fast verlassene Gemeinde aus der Zeit des großen Goldrauschs. Leider wurde kaum etwas original belassen, in jedem einzelnen Gebäude waren Souvenirshops und Burgerläden untergebracht, das schmälerte das echte Wild West Gefühl natürlich ein wenig. Barstow selbst ist ein ziemlich verschlafenes Nest das scheinbar in erster Linie als Zwischenstopp von Vegas nach San Diego dient. Hauptsächlich säumten billige Motels und Fast Food Ketten die lange Strasse. Wir kamen ohne zuvorige Reservierung in einem sehr schönen Motel unter, in einem sehr gemütlichen Zimmer.
Das von uns besuchte ansässige Outlet, wie viele andere Häuser in der Gegend, größtenteils lerstehend und daher leider recht enttäuschend.

Pic Pokersession 14/07 (20)

13/07 | 14/07 | 15/07


Armins Bericht:

Der erste regelmäßige Termin musste zwar um eine Woche verschoben werden, aber gestern fand er statt und gleich mit einer neuen Spielerin. Julia wollte zwar eigentlich nur zusehen, ließ sich aber mit vereinten Kräften der anderen Spieler Heiko, Dan, Nicole und mir überreden mitzuspielen.


Also hatten wir die Konstellation 3 Männer, 2 Frauen und es ergab sich ein interessantes Spiel. Generell war die Bet-Frequenz aller Spieler sehr hoch, so dass in vielen Pötten drei oder mehr Spieler vertreten waren. Das Spiel lief munter dahin. Einige der spektakulärsten Hände waren Nicole gegen mich. Einmal ging ich mit drei Assen und Bube Kicker gegen ein Full-House baden, das zweite Mal Nut-Flush von mir wieder gegen Full-House von Nicole.
Trotz erheblicher Verluste in diesen beiden Händen, konnte ich meinen Stack gut ausbauen.


Heiko spielte gewohnt aggressiv und war ebenfalls in einige gute Pötte verwickelt, die er überwiegend gewann. Wer dachte er würde Julia schonen, wurde eines besseren belehrt. Er gewann auch gegen sie einen großen Pott.

Dan kam nicht richtig ins Spiel, die gewohnten Straßen blieben aus. Totzdem konnte er einen soliden Chip Stack verteidigen.


Julia spielte ebenfalls sehr solide, trotz der ersten Teilnahme an der Runde. Leider musste sie zweimal nachkaufen, weil sie sehr gute Hände überschätzte und gegen noch bessere Hände lief, einmal gegen Heiko, einmal gegen Nicole.

Nicole spielte sehr solides Poker, konnte aber trotz zahlreicher großer Pottgewinne, speziell gegen mich, einen Nachkauf nicht verhindern. Am Ende blieb ein leichtes Plus.


Nach dem gestrigen Abend kann man sagen, wir haben unsere Spielerbasis um zwei vielversprechende Spielerinnen erweitert, Nicole zum zweiten Mal dabei und Julia zum ersten Mal dabei, konnten gut mithalten und man kann von beiden für die weiteren Runden einiges erwarten.

Ich denke, dass uns 2008 einige spannende Abende bevorstehen, es wäre schön, wenn wir viele Abende mit vielen Spielern hinbekommen würden.


Zunächst steht aber noch die letzte Runde für 2007 bevor. Mal sehen, ob sich in der Tabelle noch was bewegen lässt.

Hier die neue Tabelle:

1 (1) Daniel 4480 [+140]
2 (2) Heiko 2000 [+460]
3 (3) Armin 1657 [+575]
4 (4) Sonja 675 [-]
5 (5) Nicole -965 [+35]
6 (-) Julia -1140 [-1140]
7 (6) Holsch -1380 [-]
8 (7) Rene -1410 [-]
9 (8) Jose -3305 [-]

Und der Jahresverlauf :-)



Sowie ein Update der beliebten [Pokerbildergalerie]

13/07 | 14/07 | 15/07

07.11.2007

Pic Mal wieder ne Einzelsession

Relativ dreckig gespielt, das Solo so lala, Gesang denk ich ganz gut. Aber halt n geiler Song. Bei zeiten nehm ichs nochmal besser auf.

Pic Oh My Sweet Carolina

Japanisch die zweite

Nach einer viel zu langen Pause habe ich letzte Woche wieder mit japanisch begonnen. Das eine oder andere ward vergessen, aber zumindest fiel mir das erneut lernen so viel leichter. Das erste der beiden Silbenalphabete, Hiragana, klappt mittlerweile komplett, parallel konnte ich mich durch die ersten grammatikalischen Hürden der Sprache kämpfen. Mein Plan ist, in den nächsten beiden Wochen das zweite Silbenalphabet, Katakana, vollständig zu beherrschen, Hiragana noch flüssiger zu können und besonders in der Grammatik fit zu werden. Anschließend kommt der (wahrscheinlich für mich) schwerste Part, Vokabeln, verbunden mit (widerum interessant) den Kanji, also den chinesischen Schriftzeichen. Man sagt, mit 2000 Kanji kommt man in Japan perfekt klar, das wäre dann quasi der Stand "Muttersprachler". Mal schauen ob ich bis zu meinem 40sten so weit bin :-)

28.10.2007

Simpsonize Me!

War schonmal zur Filmpremiere online, damals zickte das gaze aber ein wenig rum. Jetzt läufts flüssig. Einfach Bild von sich selbst hochladen und sich simpsonisieren lassen. Das hier kam bei mir raus:



Selbst versuchen auf simpsonizeme.com

Pic Pokersession 13/07 (19)

12/07 | 13/07 | 14/07

Armins Bericht:

"Nach einer längeren Auszeit haben wir es endlich mal wieder geschafft eine Pokerrunde mit dem Kernteam um Heiko, Dan, Holger und mir zusammen zu bekommen. Diesmal sogar mit Original Las Vegas Casino Karten aus dem Flamingo. Die lange Pause war aber zum Glück nicht am Spiel ablesbar. Alle vier spielten wir recht solide. Das solide Spiel schlug sich auch in nur zwei Nachkäufen von Heiko und mit nieder. Viele Pötte wurden bereits nach dem Flop entschieden. Check, check, check, raise, alle folden. Es gab überproportional viele Hände die bis zum River durchgecheckt und dann über einen Positionsraise entschieden wurden.

Die wohl spektakulärste Hand des Abends waren Heiko gegen Holger. Bei den Gemeinschaftskarten lagen 2244, Heiko mit der 2 und Holger mit der 4 auf der Hand. All-in und Holger gewinnt. Aus einer ähnlichen Hand, mit drei 2 auf dem Board und Dan mit der vierten 2 auf der Hand konnte dieser keinen Profit schlagen, weil alle anderen ultravorsichtig waren.

Am Ende Holger und Heiko im Minus, Dan und ich im Plus, aber keine grundlegenden Verschiebungen. Mal sehen ob, beim nächsten Mal wieder ein paar der anderen mitspielen. Würde dem Spiel insgesamt gut tun."


Die aktuelle, von den Plätzen unveränderte Tabelle:

1 (1) Daniel 4340 [+380]
2 (2) Heiko 1540 [-325]
3 (3) Armin 1082 [+145]
4 (4) Sonja 675 [-]
5 (5) Nicole -1000 [-]
6 (6) Holsch -1380 [-200]
7 (7) Rene -1410 [-]
8 (8) Jose -3305 [-]

Bleiben große Fragen für die nächste oder nächsten beiden Sessions, die noch in diesem Jahr verbleiben: Überholt Armin noch Heiko? Kann ich meine Führung gegen Heikos aggressives Spiel und Armins aufkommenden Erfolg verteidigen? Kann Sonja mit einer zweiten Session in die Top 3 aufschließen? Kommt Holsch aus dem Tief?

Am zweiten Donnerstag im November wissen wirs. Achja, hier die nächsten fixen Termine (gleich notieren und mitspielen!)

08.11.
13.12.

12/07 | 13/07 | 14/07

13.10.2007

Kalifornien 2007 I

Die Reise

Keine zwei Tage nach unserer Hochzeit begann unsere Reise in die Vereinigten Staaten.
Nach Handgepäckbefragung ("Flasche Wasser im Rucksack? Alarm!") Check-In, einer weiteren Handgepäckbefragung, Durchleuchtung, Passkontrolle, erneuten Durchsuchung, Boarding und der Erkenntnis, dass innerhalb des Zyklus einer Weltmacht irgendwann die Phase der Paranioa eintritt, saßen wir in einer 767 von Delta auf ihrem Flug nach Atlanta. Wir wussten, dass der Umstieg auf die Maschine nach Vegas mit einer Zeitspanne von etwa zwei Stunden aufgrund der notwendigen Immigration eng bemessen war, hatten aber dennoch einen entspannten Flug bei bestem Wetter. Noch kurz die Visaunterlagen ausfüllen ("Nein, von 33-45 war ich an gar nichts beteiligt."), schon steht der Landung nichts mehr im Wege. In Atlanta angekommen standen wir eine Stunde in der Immigration ("Fingerabdrücke und einmal Lächeln"), die allerdings ähnlich unproblematisch verlief wie Zoll und Re-Check-In.
Die ersten Auffälligkeiten in Atlanta waren zig Kinderzeichnungen von Kreuzen an den Wänden, einer christlichen Gruppe mit Bibelsprüchen auf den T-Shirts und diversen Soldaten. Ausserdem fiel mir in Atlanta auch zum ersten mal dass Sicherheitsparadox der Amerikaner auf. Selbst die einfachsten Gefahrenherde bei Treppen, Rolltreppen, Kaffeetassen stehen Aufdrucke und Schilder, die selbst den gesundetsten Menschenverstand doppelt abdecken. Sicherheitsfanatik in einem Land mit solcher Waffenpolitik.
Der Flug nach "Lucky Las Vegas", O-Ton Stewardess, war ähnlich entspannt. Eine Taxifahrt zu unserem Hotel, dem weitläufigen, sehr günstigen, aber am href="http://en.wikipedia.org/wiki/Las_Vegas_Strip#Major_hotel_locations">nördlichen Ende des Strip liegenden, grellen und etwas verlebten Circus Circus, fielen wir in unsere Betten und fochten unseren ersten Kampf mit dem Jetlag.


Vegas



Nach einigen Problemen mit Jetlag und daraus resultierenden Schlafproblemen machten wir uns früh auf Richtung Strip. Zu früh um genau zu sein, vor 10h ist kaum ein Shop oder Restaurant geöffnet.




Der Strip selbst zeigte das Preisgefüge der einzelnen Hotels in starker Korrelation zur Nähe des (derzeitigen!) Zentrums, irgendwo um Mirage, Treasure Island und Bellagio, mit einigen gewichtigen Ausnahmen (Wynn, Venetian).




Die Automaten, einarmigen Banditen und Pokerrooms sehen in den jeweiligen Hotelcasinos ähnlich aus, auch wenn zwischen dem oberen (Wynn) und unteren Ende (Circus, Circus) des Spektrums natürlich Unterschiede in der Optik existieren.



Das hielt uns selbstverständlich nicht davon ab Video-Poker und Black Jack mit zwischenzeitlichen Gewinnen zu spielen. Im Wynn, dem brandneuen, edelsten Casinohotel am Strip, gewannen wir zusammen parallel mit zwei Dollar immerhin 30 mit einem Royal Flush mit Jokern und einem Poker. Abends schauten wir uns noch die Treasure Island-Show an, die allerdings mit leichtbekleideten Tänzerinnen und Popsongs wenig authentisch, dafür unterhaltsam und aufwändig anmutete.



Lucky Las Vegas.
Frühmorgens mit Quarters
und Zigarette

17.09.2007

Classic Sessions

Als Wartezeit auf unsre nächste gemeinsame Session hab ich mal wieder ein paar Sachen rausgekramt. Zuerst ein (imho) fulminanter Take auf Neils
Pic Throw your hatred down (06-04-25) schön mit Gesang von uns beiden, haufenweise Gitarren und Solo. Ein Jahr früher haben wir Heikos Pic Fire in Cairo (05-06-06) aufgenommen.
Zum Schluss einer unserer "Signature Songs": Pic Santa Ana (05-06-06) vom Boss.


16.09.2007

09.09.2007

Bioshock. Erste Schritte

Nach allerlei Buzz, zwei gelesenen Reviews und der
Erkenntnis, dass Bioshock so eine Art Quasi-Nachfolger
zu System Shock (ja, System Shock!!) ist, hab ich mir
mal das Demo zu Bioshock gezogen. Ich muss sagen, die
Grafik ist mehr als gelungen, wenn auch unser Laptop
mit seiner GF7600Go böse rödeln muss.
Das Video hier liefert einen Einblick wie das ganze
auf einer DirectX-10-fähigen Karte ausschauen kann.
Viel besser gehts derzeit glaub ich nicht:



07.09.2007

Pic Spieleklassiker: Lands of Lore (PC, 1993)

Ja, es war eines dieser großen Jahre. Lands of Lore war sicher nicht das beste Rollenspiel dass es zum damaligen Zeitpunkt gab, aber genauso wie die Eye of the Beholder- und Kyrandia-Titel oder die Commandand-Conquer-Reihe hatte Westwood viel an der Athmosphäre geschraubt, mit einem für damalige Verhältnisse beeindruckenden Ergebnis. Besonders die satten Farben und die kleinen Effektspielereien gefielen. Story und Gameplay waren ok, aber kein Ultima oder Wizardry VII. Von heute betrachtet wirkt das ganze natürlich etwas antiquiert:



Hier der PowerPlay-Test der Jungs und Mädels von Kultpower

05.09.2007

Pic Pokerstatistiken

Zur Überbrückung der Wartezeit bis zur nächsten Session hier mal Statistiken zu allen bisherigen Sessions:

Anzahl Positive Sessions:
1. Dan 12 (75%)
2. Heiko 10 (63%)
3. Holger 9 (56%)
4. Armin 7 (44%)
5. Sonja 1 (100%)

Das passt auch ganz gut mit der aktuellen tabelle zusammen.

Beste Tagesergebnisse (>+1500):
1. Heiko (10/07) +3405
2. Armin (06/07) +2255
3. Armin (12/07) +2125
4. Heiko (07/07) +2000
5. Dan (05_06) +1860
6. Dan (12/07) +1730

Schlechteste Tagesergebnisse (<-1500):
1. Heiko (07/07) -2000
1. Heiko (12/07) -2000
1. Jose (10/07) -2000
4. Heiko (05/06) -1975
5. Armin (05/07) -1720
6. Holger (10/07 -1560
7. Armin (02/06) -1550
8. Armin (01/06) -1500

Bei den beiden Tabellen oben sieht man gut dass Heiko und Armin den stärksten Schwankungen unterliegen, allerdings liegen die dicken Dinger von Armin in der Menge noch in 2006.

Allzeittabelle:
1. Dan +6137
2. Heiko +2533
3. Sonja +675
4. Holsch -505
5. Nicole -1000
6. Rene -1410
7. Armin -2012
8. Jose -3305

Hier sieht man gut wie besonders Armin noch mit den großen 2006er Verlusten zu kämpfen hat. In der 2007er Tabelle freilich nicht, da ist er bereits auf Platz 3.

Selbstironie

Status Quos aktuelle Tour hat den Titel "In Search of the Fourth Chord". Respekt, so musses sein.

02.09.2007

28.08.2007

Pic Internetradio für Games

Hier mal einige erstklassige Anlaufstellen für Spielefans. Besonders für Fans von Spielemusik.

Gaming FM ist ein Sender (derzeit leider down, aber in den nächsten Tagen sollte wieder alles laufen) mit vier Kanälen: Total PC, Classic Console, Modern Console, Complete Selection
Die Auswahl ist sehr gut und riesig, leider wie gesagt schon eine ganze Weile offline. Schaut am besten mal nächste Woche danach.

The Video Gamers Amp
Riesiger Fundus, allerdings etwas stärker ausgerichtet auf klassische Konsolen. Moderne Konsolen und PC (Day of the Tentacle wurde schon gespielt) sind aber auch vertreten.

Gamers of Oklahoma State University
Klassische bis Moderne Konsolen. Leider kein PC aber scheinbar sämtliche Final Fantasy Soundtracks.

15.08.2007

Pic Pokersession 12/07 (18)

11/07 | 12/07 | 13/07

Armins Bericht:

Der gestrige Abend war durch viele relativ große Pötte, aber wenige richtig gute Hände geprägt. Es waren zwar auch ein paar Full-House, Flushes und Straßen am Start, aber die Mehrzahl der Hände wurde mit Top Pair, Two Pair oder Drilling gewonnen.


Da alle außer Dan zumindest einmal nachkaufen mussten, waren viele Chips im Umlauf.
Von denen sich Dan recht früh einige sichern konnte und dann im weiteren Verlauf die Position als Big Stack konsequent ausspielte. Viele Pre- und Postflop-Raises. Heiko spielte gewohnt aggressiv und war an vielen Pötten beteiligt. Für ihn leider auch an vielen die er verlor.


Holger brachte auch keinen Fuß auf den Boden und verlor des Öfteren gegen Draws die dann für den Gegner kamen. René spielte recht solide, hatte aber leider wenige gute Hände und musste auch nachkaufen.


Ich selbst spielte mit relativ vielen guten Starthänden wieder recht tight. Nach einer schnellen Verdoppelung des Stacks nahm dieser aber wieder rapide ab. Diese Entwicklung konnte ich allerdings kurzfristig stoppen und den Stack wieder auf ein gutes Niveau fahren, aber auch schnell wieder runter und so stand der erste Nachkauf an.


Im Folgenden stabilisierte ich mein Spiel und baute meinen Stack stetig auf. In der letzten Hand gegen Heiko konnte ich mit AQ auf der Hand und der zweiten Dame auf dem Flop einen richtig großen Pott einfahren. Am Ende über 2.000 Chips und Platz 3 in der Rangliste.

Die wohl witzigste Hand des Abends war Dan mit 54 und Holger mit 56. Der Flop bringt
467 und Dan denkt er hätte bereits die Straße. Er raist Holger All-in, dieser callt. Beide decken auf und Dan „The Straight“ Cloutier sagt „Ich habe die Straße schon“. Da er gestern wieder sehr viele Straßen hatte, stellte das auch niemand in Frage. Erst bei genauerem Hinsehen wurde bemerkt, dass er nur das 4er Pärchen gegen Holgers 6er Pärchen hatte. Der Turn brachte die 3 und damit Straße für beide. Also Split-Pott.


Insgesamt wurde die Reihenfolge durcheinander gewirbelt und es zeigt sich mal wieder, dass bereits ein guter Abend reicht um nach vorn zu kommen.

Also auf spannende Spiele.

Hier der Verlauf der Chipstände seit Jahresbeginn:


Und hier die aktuelle Tabelle:

1 (2) Daniel 3960 [+1730]
2 (1) Heiko 1865 [-2000]
3 (7) Armin 937 [+2125]
4 (3) Sonja 675 [-]
5 (6) Nicole -1000 [-]
6 (5) Holsch -1180 [-590]
7 (4) Rene -1410 [-1215]
8 (8) Jose -3305 [-]

11/07 | 12/07 | 13/07

02.08.2007

Pic Geklampfe

An einem Abend mit guter Stimme war ich verwegen genug das ganze einen Halbton höher zu spielen, im Original klangs zu glatt. Und Pic Friend of the Devil sollte denk ich schon ein wenig nach Kampf klingen.
Weniger gute Stimme, aber mit Soli dann noch Neils Pic Look out for my Love

22.07.2007

Pic Pokersession 11/07 (17)

10/07 | 11/07 | 12/07

Erneut vielen Dank an Armins Bericht:

Die zweite Session in Folge mit sechs Spielern. Diesmal mit den Neulingen Sonja und René. Beide hatten am Samstag zuvor zum ersten Mal Kontakt mit Texas Hold’em. Man merkte aber, dass beide generell sehr Spiel-erfahren sind. Sie konnten sich recht schnell an die Gegebenheiten gewöhnen und sich in das Spiel einfügen. Die üblichen Anfängereigenschaften, wie zu häufiges Callen auch mit schlechten Karten traten zwar auch an den Tag, dennoch spielten beide für das erste richtige Spiel sehr solide und konnten ihren Stack auch über eine längere Strecke halten. Erst in der zweiten Hälfte mussten beide nachkaufen. René gelang es, den Nachkauf einigermaßen wieder auszugleichen, Sonja konnte trotz zweier Nachkäufe am Ende sogar mit einem guten Plus das Spiel beenden.
Nicht zu letzt wegen eines sehr große Potts gegen Dan und eine schlecht von mir gespielte letzte Hand, die ihr allein mehr als 600 Chips in die Kasse spülte.



Der ganze Abend war über alle Spieler hinweg von relativ schlechten Karten geprägt, so dass auch gegen mehrere Overcards auf dem Flop, öfters mal ein kleines Pärchen den Sieg davon trug.

Dan spielte sehr solide und hätte er sich nicht gegen Ende hin, in diverse hohe Pötte verwickeln lassen, hätte er ein richtig fettes Plus eingefahren, so war es aber immer noch gut.



Heiko, der ebenfalls nicht gerade mit guten Karten bedacht wurde, spielte gewohnt riskant und musste gegen einige Calls der Neulinge Federn lassen, dreimal nachkaufen standen am Ende. Das aggressive Spiel bescherte ihm aber auch wieder Gewinne, so dass er zwar insgesamt einige Miese machte, aber noch den ersten Platz behielt.

Holger ebenfalls relativ tight, ließ sich auch in ein paar dubiose Pötte verwickeln, die letztendlich nicht bei ihm landeten, konnte bei dieser Session keine leider keine entscheidenden Punkte für sich verbuchen.



Ich spielte auch wieder sehr solide und tight, bekam den ganzen Abend fast nur Schrott. Zweimal hätte ich zwar ein Full House gefloppt, aber da hatte ich schon Pre-Flop gefoldet.
Aufgrund der schlechten Karten spielte ich einige Bluffs und konnte meinen Stack ganz gut aufbauen. Vor der letzten Hand des Abends hatte ich ca. 500 Chips im Plus. Und siehe da, meine beste Starthand des Abends AK. Leider spielte ich die Hand völlig falsch und verlor über 600 Chips an Sonja. Der erste Fehler kein Pre Folp Raise, damit konnte Sonja mit 45 von Pik billig an den Flop kommen. Dieser brachte zwei weitere Pik und eine Dame. Der Move auf den Turn zu raisen war ok. Alle außer Sonja waren raus. Dann der Turn ein K. Ich habe Top Pair Top Kicker, aber Flush-Draw Möglichkeit. Ich mache einen Pot-Size Bet von 200. Eigentlich ok, aber ich hätte in diesem Fall All-in raisen sollen, dann hätte Sonja wahrscheinlich gefoldet. Sie callt. Der River bringt den dritten K, leider von Pik. Und jetzt der entscheidende Fehler, anstatt gegenüber dem möglichen Flush zu checken, biete ich 400, klar dass Sonja callt: Resultat game over und 600 Chips bei Frau Muchau. Hätte ich nach dem River gecheckt, hätte sie entweder ebenfalls gecheckt oder geraist. Bei einem Raise hätte ich gefoldet und mir 400 Chips gespart. Aber That’s Poker Baby.



In jedem Fall, gefallen mir die größeren Runden besser, sie kommen meinem Spiel entgegen. Nach meiner Einschätzung spielen Sonja und René sehr solide und mit ein paar Sessions Übung wird es demnächst richtig interessant. Mit José und Nicole sind zwei weitere interessante Spieler im Pool und ich denke für jede Menge Pokerspass in Zukunft ist gesorgt.
Wenn alle mal Zeit haben, kann sich vielleicht auch Dan´s Wunsch nach einem Turnier erfüllen.


Die Tabelle (in ()-Klammern die vorherige Position, in []-Klammern das heutige Ergebnis):

1 (1) Heiko 3865 [-1170]
2 (2) Daniel 2230 [+400]
3 (-) Sonja 675 [+675]
4 (-) Rene -195 [-195]
5 (3) Holsch -590 [+385]
6 (4) Nicole -1000 [-]
7 (5) Armin -1188 [-95]
8 (6) Jose -3305 [-]

10/07 | 11/07 | 12/07

20.07.2007

True Patriotism


truthflag, originally uploaded by fiatbrat70.

Gerade aufgefallen

Wenn ich bei mir im Handy ein "L" eingebe, bietet mir die Wortvervollständigung zuerst "LOL" an. So langsam mach ich mir dann doch Gedanken über meine Ausdrucksweise lol

13.07.2007

Pic Pokersession 10/07 (16)

09/07 | 10/07 | 11/07

Zuallerersteinmal ein herzliches Dankeschön für das zahlreiche Erscheinen :-)
Hier der ausführliche Bericht von Armin, Danke dafür:

Pokersession 12.07.2007

Die gestrige Session zu sechst war sehr spaßig. Neben José der zum zweiten Mal teilnahm, durften wir mit Nicole eine weibliche Spielerin begrüßen. Auch wenn sie zu Beginn noch einen Spickzettel für die Rangfolge der Hände benötigte, schlug sie sich sehr wacker und musste erst sehr spät nachkaufen. José spielte wieder sehr loose und callte auch mich sehr schlechten Händen massive Raises der Gegner, das Resultat waren 3 Nachkäufe.



Heiko spielte sehr solide und konnte seinen Stack sehr gut ausbauen. Nach einem All-in gegen Dan, war die Pracht jedoch dahin. Auch er musste nachlaufen. Danach spielte er gewohnt aggressiv und konnte seinen Stack sehr schnell erneut gut ausbauen. In der Endphase bekam er zudem eine Serie von Monsterhänden.



Das wiederum bekam Holger zu spüren der in der letzten halben Stunde zweimal „All-in“ gegen Heiko verlor, einmal mit Straight bei Heiko, Two Pair Holger und einmal Heiko mit 96 und Full House auf dem Flop 699, gegen Holger mit der anderen 9 und einem hohen Kicker. Schließlich nicht ganz all-in Straight Heiko und open ended Straight draw Holger. Auf diese Weise gewann Heiko in der letzten halben Stunde noch mal locker 1.300 Chips.

Holger war an diesem Abend eh nicht vom Glück gesegnet, gleich die erste Hand gegen mich. Holger mit Top Pair gegen meinen Drilling der dann noch auf dem River ein Poker wurde. All-in bei der ersten Hand und ich hatte meinen Stack verdoppelt.




Danach bekam Holger fast keine guten Karten und hielt seinen Stack recht konstant bis das Heiko-Debakel begann.

Dan spielte recht konstant und konnte ebenfalls ein gutes Plus verzeichnen.

Ich selbst war mit meinem Spiel recht zufrieden. Ich spielte relativ konstant. Über den Abend gesehen waren meine Hände durchschnittlich und so konnte ich meinen Stack ganz gut ausbauen. Aus meiner Sicht habe ich zwei Fehler gemacht. Der eine war Nicole zu callen, mit QJ auf der Hand und K auf dem Flop, callte ich auf die bescheidene Aussicht mit einer Q oder J auf Turn oder River das beste Paar zu bekommen, dabei übersah ich glatt noch meinen Straight Draw mir der 10. Nichts davon kam, also gut 150 Chips weg. Der zweite Fehler war mich mit AQ auf der Hand und 889 auf dem Flop gegen Heiko auf zu viele Calls einzulassen.
Trotz Q auf dem River machte ich noch einen guten Laydown, den gegen Heikos dritte 8 wäre ich baden gegangen.



Alles in allem war es ein guter Abend. Da ich vom Online Spiel her größere Tische gewohnt bin, kommt mir die größere Runde sehr entgegen. Wenn wir öfters zu sechst spielen steigert das den Fun.

Die Tabelle (in ()-Klammern die vorherige Position, in []-Klammern das heutige Ergebnis):

1 (1) Heiko 5035 [+3405]
2 (2) Daniel 1830 [+760]
3 (3) Holsch -975 [-1560]
4 (-) Nicole -1000 [-1000]
5 (5) Armin -1093 [+395]
6 (4) Jose -3305 [-2000]

Und hier gibts alle Bilder dieser und der vergangenen Sessions

09/07 | 10/07 | 11/07

08.07.2007

Retrospektive

Nachdem ich durch Zufall auf eine alte CD mit Aufnahmen von 2000/2001 von mir gestossen bin, dachte ich, eine regelmäßige kurze Restrospektive unserer Aufnahmen der letzten Jahre wäre recht unterhaltsam.
Beginnen wir doch gleich mit einem unserer besten Songs, Pic Cortez the Killer. Einfach, häufig gespielt, und im Frühjahr 2005 in einer unserer besten Fassungen.
Weiter gehts auch gleich mit einer waschechten Eigenkomposition von irgendwann um die Jahrhundertwende. Was Zeit, Whiskey und drei Griffe doch alles anstellen können. Die Aufnahme ist auf jedenfall von Sommer 2001, diesmal ein klassischer 12-Bar-Blues und nennt sich Pic My Baby Left Me. Weiter gehts mit einem unserer "Signature Songs".
Bei kaum einem anderen Song waren wir so experimentierfreudig wie bei Pic Youngstown, hier in der 2005er-Version mit Whiskeyglas als Bottleneckersatz.
Aber wir haben natürlich auch eigene Songs, wie beispielsweise 2006 mit Heikos Pic Fire in Cairo.
Am Ende dann noch etwas von der eingangs erwähnten Uralt-CD von 2000. Pic All along the Watchtower in einer Solo-Fassung von einem 21jährigen mit einem etwas anderen timbre wie heute :-).

29.06.2007

Pic Game Soundtrack Radio Streams

-->> Go to the updated version of this post <<--


Here is a small collection of mp3s/oggs and online radio streams playing computer- and/or videogame soundtracks. I've left out streams and collections that only include demos/non-game-content and are of low quality.

Collections:
Infinite Game Music
Range: Nes, Snes, Arcade, C64, Genesis, Atari XE and more
Infinite Game Music is a series of free online compilations intended to offer the best game soundtracks and chiptunes. Great great stuff.

Amiga Music
Range: Amiga only
Impressive collection of all your favorite Amiga tunes.

Galbadia Hotel
Range: Nearly Everything?
Huge Collection.

video game MP3 resource
Range: Videogames


Radio Streams:

Cream of the Crop (currently, imho):

Kohina [up]
Range: Classic Computer, Classic Console
Tha Classic here means really classic: C64, Amiga, SNES, PC Engine
The High Quality Streams are in OGG. Currently Kohinas playlist contains more than 1250 tracks.

Gaming FM [up]
Range: Computer (Classic, Modern), Console (Classic, Modern)
Huge Selection of Video- and Computergame Soundtracks. They've got four Channels: Total PC, Classic Console, Modern Console, Complete Selection.

The Video Gamers Amp [down]
Range: mostly Classic Console but also Modern Console and Classic Computer
Also Huge, but with its focus on Classic Console. Modern Console and PC are played too but less often (They've got Day of the Tentacle :-))

Gamers of Oklahoma State University [up]
Range: Console (Classic, Modern)
Lots of Console stuff, but nothing PC as far as i know.


And the others:

ocremix Videogame Music Remixes
Range: Classic Console
Remixes of popular and not so popular Classic Console Games (max 80 kbit, but thats sufficient)
The tracks played are from the ocremix homepage

Slay Radio
Range: C64 only
Remixes of old C64 Games

Modcast
Range: Amiga only
Remixes of old Amiga Games and Demos. Pretty small collection right now but growing fast

Retro PC Game Streaming Radio
Range: Really old (mostly japanese) stuff (80s/90s)
The page itself is japanese too, scroll down for the stream.

http://gorgonocephalus-eucnemis.servemp3.com:8082/List.html
Range: Classic and Modern Console
Nearly exclusively Stuff from SquareEnix Games. Lets keep that one in mind.

If you know some more please post them in the comments

Pic add del.icio.us

28.06.2007

Pic Shobogenzo revisited

Nachdem Heiko letztens verlauten lies, dass ich scheinbar das Shobogenzo nicht mehr weiterlese, da auf dem Shobogenzo-Projekt flaute herrscht, hier die "Entwarnung". Ich lese nach wie vor, konnte nur meinem über die Maßen ehrgeizigen Anspruch, Kommentare hierzu zu verfassen nicht folgen.
Mittlerweile habe ich es auf Band 2 (von 4) geschafft, mich allerdings diese Woche mit mir auf ein etwas strukturiertes Vorgehen verständigt. Die letzten Tage befasste ich mich ausschließlich mit drei der wichtigsten, bzw. für mich persönlich bislang eindruckvollsten Kapiteln des Shobogenzo. Namentlich Genjo koan (Das verwirklichte Universum), Ikka no myoju (Eine leuchtende Perle) und Keisei sanshiki (Die Stimme des Tales und die Form der Berge).
Hierzu habe ich auch begonnen, Kommentare zu schreiben, die ich auch recht bald ins Shobogenzo-Projekt aufnehme.

Für Interessierte, hier ein Kapitel online (aus der genialen Übersetzung ins deutsche, die mir in Buchform vorliegt):

Keisei sanshiki (Die Stimme des Tales und die Form der Berge)

23.06.2007

Pic Pokerturnierbericht

Manchmal gewinnt man (siehe den kommenden Post vom gestrigen 4er Abend), ein anderes mal läufts gut. Nach einigen eher durchwachsenen Auftritten beim Unternehmensinternen Pokerturnier in KA wollte ich heute ein wenig mehr schaffen, zumindest Final Table.
Teilnehmer waren es lediglich 22, wohl (hoffentlich) saisonal bedingt. Beste Vorraussetzungen unter die letzten 10 zu kommen.

Nach verspäteter Teilnahme meinerseits, wir hatten noch zu tun, spielte ich meine erste Hand um 18.45 (45 Min. nach Start). Entgegen ursprünglicher Pläne, mich mit explizit tightem Spiel "an den Tisch zu folden" (Zitat Jörg), war ich in den ersten fünf Händen in zwei Riesenpötte verwickelt (Einmal mit Twopair gewonnen, einmal mit AJs ohne was zu treffen auf dem River geblufft). Damit konnte ich recht fix von 3000 auf 6000 verdoppeln.

Anschließend spielte ich recht typisch, eher vorsichtig, gewann hie und da, verlor hie und da. Alles in allem blieb ich immer um die 6000, während zB Schuppi gewohnt aggressiv spielte.

Interessant wurde es dann am Final Table. Ich war über weite Strecken eher als Short Stack zu sehen, konnte mich aber im Spiel unter die letzten fünf kämpfen. Als sich der Abfahrtszeitpunkt meines Zugs näherte, wurde ich etwas loser und massiv aggressiv. Nachdem ich (66) Nr5 (A/10?) vom Tisch nehmen konnte war mein Stack bereits ordentlich gewachsen.

Unter den letzten vier, konnte ich meinen Chipstapel erhöhen und macht mich zu meinem Zug auf. Am Ende reichte es für Platz 2 :-)

22.06.2007

Pic Pokersession 9/07 (15)

08/07 | 09/07 | 10/07

Diesmal wieder zu viert. Bereits zu Beginn gab es einige größere Pots, die Chips wanderten zu Beginn zu Heiko und mir. Holsch und Armin mussten je einmal nachkaufen. Während Armins Stack immer wieder ein wenig schwankte, schaffte Holsch, nach und nach mehr Chips vor sich zu versammeln, die erst gegen Ende wieder abnahmen. Ich verlor keine halbe Stunde vor Ende des recht kurzen Abends meinen kompletten Stack nach dem ich über weite Strecken im Plus lag und zockte direkt mit dem nachgekauften Stack. Heiko konnte seine Position als Chipleader auch bis zum Ende weiter ausbauen.
Besondere Ereignisse oder Hände blieben mir irgendwie nicht im Gedächtnis, ich war wohl doch ein wenig zu frustriert ;-) Und Bilder haben wir auch keine! Das muss nächstes mal wieder anders laufen :-)


Das Ergebnis:

Armin -100
Holsch 50
Heiko 895
Dan -845


Was zu einer neuen Spitzenposition in der aktuellen Tabelle führt:

1. (2.) Heiko 1630 [+895]
2. (1.) Daniel 1070 [-845]
3. (3.] Holsch 585 [+50]
4. (- ) Jose -1305 [-]
5. (4.) Armin -1488 (-100)

08/07 | 09/07 | 10/07

20.06.2007

Pic Spieleklassiker: Project X (Amiga, 1992)

Power Up! Collect Credits for Bonus Weapons! Home Missiles!



Es war glaub ich NOCH schwerer wie Apidya, aber irgendwo auch noch cooler.

09.06.2007

Pic Was lange währt...

Endlich wieder eine Gitarrensession! Und noch dazu mit dem einen oder anderen Höhepunkt. Nach anfänglichen Befürchtungen, das wir vielleicht eingerostet sind, gleich eine Premiere, der laut Rolling Stone beste Sogn wo gibt.

Pic Like a Rolling Stone
singsang und gitarre: dan
mundharmonika: heiko

Mehr als die erste Strophe gesungen hab ich nie, Heiko hats noch nie gespielt. Dafür passen Spiel, Gesang und besonders Mundharmonika einwandfre (puh, Eigenlob stinkt...)
Wir blieben dann auch gleich beim Bob, sozusagen als Jam-Einstimmung gleich das unvermeidbare

Pic Knocking on Heavens Door
singsang und gitarre: heiko, dan
mundharmonika: heiko

Ist vielleicht nicht unsere beste Version, aber immerhin klingts nach Minimum fünf Gitarren. Und traurig isses auch.
Im Anschluß eine weitere Premiere

Pic Der TG Jahn Song
singsang: heiko
gitarre: heiko, dan

written and performed by Heiko. Falls die Musik dem einen oder anderen bekannt vor kommt: Auch in den Sechzigern wurde geklaut :-)

Anlässlich des G8 Gipfels dann ein Song des zukünftigen Friedensnobelpreisträgers und Ipodfans aus Irland

Pic Still Haven't Found what I'm looking for
singsang und gitarre: heiko, dan

Eine weitere Premiere folgte. Von Heiko bislang noch nicht gehört versuchte ich mich an einer Gitarren-Akkustik-Version eines Geniestreichs von den Radioköpfen

Pic Karma Police
singsang und gitarre: dan

Während Heiko dann im Netz suchte spielte ich schonmal Solo

Pic The River (Dan)
singsang und gitarre: dan

Hui kann ich tief singen. Und im Anschluß rein an der Gitarre mit Heikos Gesang (ne Oktave höher)

Pic The River (Heiko)
singsang und mundharmonika: heiko
gitarre: dan

Zum Abschluß einer unserer Paradesongs, allerdings (so ehrlich müssen wir sein) sollten wir das nochmal üben. Irgendwie spielen wir da zwei Versionen :-)

Pic Atlantic City
singsang und gitarre: heiko, dan

Alles in Allem: Like a Roling Stone, The River und der TG Jahn Song waren sicher Höhepunkte. Jetzt wieder öfter, wenns das Pokern zulässt ;-)