10.07.2008

Neue Alben

Nick Cave and The Bad Seeds - Dig!!! Lazarus Dig!!! (5/5)
Der Rolling Stone schrieb sinngemäß dass Cave sicher ewig lebe, da sich der Teufel vor ihm fürchte. Und diesmal haben sie auch recht. Die Songs erinnern ein wenig an den Grinderman-Ausflug. Hart und schmutzig. Düster und diabolisch. Gestern wollte ich ein Best of für Cave erstellen, begann mit diesem Album und konnte lediglich zwei Songs nicht berücksichtigen. Bislang für mich das beste Album des Jahres.
Anspieltipp: Midnight Man / Lie down here / Moonland
[Album anhören]

Coldplay - Viva La Vida (4/5)
Ja, X&Y war sehr glatt und poppig und zerschlug ein wenig die Hoffnungen mancher kritiker dass Coldplay den Radiohead-Weg gehen wollen. Das sollte mit diesem Album geschehen. Und es ist teilweise gelungen. klingt zwar null nach einer aktuellen Radiohead-Scheibe, siehe unten, aber dennoch gut. Die Texte sind mir jetzt mal recht wurscht, künstlerisch ist es ein Weg in die richtige Richtung. Und mit 4/5 mach ich mir auch sicher einiges an Rock-Cred kaputt. Mir doch egal!
Anspieltipp: Death and all his friends / Viva La Vida
[Album anhören]

Radiohead - in Rainbows (5/5)
Ebenfalls ja: Sehr originell, einen Radiohead-Album die Höchstwertung zu geben. Aber so gut klangen die Engländer noch nie. Yorke singt sehr gut, die Songs sind eine perfekte Mischung aus alternative und eingängigen Melodien. Für mich eine ideale Mischung aus Thoms Elektro-Einflüssen und kernigen Gitarren aus alten Zeiten.
Anspieltipp: Arpeggi/Weird Fishes / 15 Step
Album anhören

My Morning Jacket - Evil Urges (3/5)
Die nächste vermeintliche "Radiohead"-Platte einer Band. Nach dem zurecht hochgelobten "Z" haben sich die Jungs hier so richtig ausgetobt. Allerdings mit zum Teil miesen Songs. Vermutlich muss ichs auch nur öfter hören.
Anspieltipp: Librarian / Aluminium Park

R.E.M. - Accelerate
Das beste Album von den Dreien seit einer kleinen Ewigkeit. Aber auch mit einigen Füllern. Muss ich mir für eine Bewertung noch ein paar mal anhören.

The White Stripes - icky Thump (4/5)
Toller Rocver der beiden "Geschwister". Wieder etwas näher an der "Elephant" als an der "Satan".
Anspieltipp: Bone Broke / icky

The Raconteures - Consolers of the Lonely (4/5)
Jack Whites Nebenband mit ihrem zweiten Album. Durch den zweiten Songschreiber klingt das ganze zum Teil etwas poppiger aber schön rockig. dennoch ist kaum ein wirklich schlechter Song zu finden.
Anspieltipp: Attention / Carolina Drama

Kommentare:

Z_rulez hat gesagt…

Yihaa

bitte beim Best off Nick Cave an mich denken !

bitte berücksichtigen neben dem neuen zeug: (huch sieht nach doppel CD aus)

Where the wild roses Grow
15 feet of pure white snow
The Lyre Of Orpheus
Abattoir Blues
Cannibal's Hymn
Drink, Smoke & Fuck
Fatal
Sickness
The Willow Garden
The Train Song
The Ballad Of Robert Moore And Betty Coltrane lyrics
Papa Won't Leave You, Henry
Here Comes The Sun
Ode To O-ren Ishii
Brother, My Cup Is Empty
The Curse Of Millhaven
Death Is Not The End
And No More Shall We Part
Up Jumped The Devil
Henry Lee
Stranger Than Kindness
The Carny
The Weeping Song
Deanna
Are You The One That I've Been Waiting For?
Say Goodbye To The Little Girl Tree
Your Funeral My Trial

Z_rulez hat gesagt…

Nicht Wundern bei ode to o Ren Ishii... ist geschrieben vopn Nick Cave.. interpretiert vom RZA (WuTangclan) looooollllll